Joghurtbombe mit Mango und Pistazien

Hallo ihr Lieben,

lang, lang ist es her, dass wir uns hier gelesen haben. Es freut mich, dass immer noch täglich so viele auf meine Seite kommen und ich nach Rezepten von meinen Gerichten gefragt werde. Irgendwie ist mir die kreative Küchen-Begeisterung immer mehr abhanden gekommen. Nicht, dass ich nicht mehr gekocht hätte, aber mir fehlte die Lust und am Ende auch die Zeit, Neues auszuprobieren. Nun sitze ich in meinem eigenen Garten (unglaublich, ich hätte nicht gedacht, dass ich das irgendwann wirklich einmal sage), schmiede Pläne, wie ich in den kommenden Wochen ein Hochbeet bauen kann um, Kräuter und etwas Gemüse anzubauen und habe wieder viel mehr Freude am Kochen. Ihr hört vielleicht heraus, wir sind umgezogen und die Veränderungen haben uns sehr gut getan.

Natürlich ist auch bei uns gerade nicht alles Friede Freude Eierkuchen, denn die Zeit gerade macht auch etwas mit uns und ist nicht immer einfach. Heute versuche ich aber alle Freude, die ich daraus ziehe, dass wir heute Blumen für den Garten gekauft haben, lecker gegessen haben und nun in der Sonne sitzen in mich einzusaugen, um die nächsten Wochen genügend Kraft, Motivation und gute Gedanken zu haben.

Und das war vielleicht auch ein Grund, warum ich heute hier sitze und ein Rezept für euch niederschreibe, denn es verschafft ein gutes Gefühl – also gutes Essen verschafft ein gutes Gefühl und das habe ich ausprobiert, kurz bevor wir alle in die Isolation gegangen sind. Es erinnert an einen schönen Abend mit der Familie.

Wenn ihr noch ein leckeres und leicht zuzubereitendes Rezept für euer Osteressen haben möchtet, dann ist das vielleicht ja genau das richtige.

Joghurtbombe mit Mango und Pistazien

Joghurtbombe mit Mango

die Joghurtbombe auf den Bildern ist aus der doppelten Menge – die Bilder leider auch nur abends mit dem Handy beim Familienessen entstanden und waren gar nicht gedacht, dass sie hier mal landen – aber dafür sind sie doch ganz okay :-)

 

Zutaten

  • 500 g Naturjoghurt
  • 2 El Zitronensaft
  • 60 g Zucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 400 g Schlagsahne
  • 1-2 Mango (je nach Größe)
  • 1 Handvoll Pistazien

 
 

ACHTUNG: Die Zubereitung geht sehr schnell, jedoch muss die Joghurtbombe entwässern und dies benötigt 12 Stunden Ruhepause!

 
 
Joghurtbombe mit Mango
Und so wird´s gemacht:

Die Sahne steif schlagen und beiseite stellen. Nun den Joghurt mit dem Zitronensaft, dem Zucker und der Vanille verrühren und im Anschluss die Sahne vorsichtig unterheben.

In einem Nudelsieb ein sauberes Geschirrtuch ausbreiten und die Joghurtmasse darauf geben. Das Sieb in eine Schale stellen, so dass die Flüssigkeit abtropfen kann und die Joghurtbombe am Ende eine feste Kugel wird.

Das Sieb mit Frischhaltefolie abdecken und für etwa 12 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die Abtropfschüssel ggf. zwischendurch ausleeren.

Zum Servieren nun die Joghurtbombe vorsichtig auf eine Platte stürzen. Die Mango würfeln und einen Teil davon pürieren. Die Pistazien ohne Fett in einer Pfanne anrösten.

Zum Abschluss die Joghurtbombe mit dem Mango-Mus, den Mango-Stücken und den Pistazien dekorieren und servieren.

Bon Appétit

Ich wünsche euch wunderbare Ostern und ich hoffe bis bald

Eure Samira

2 Kommentare

  1. Bella

Kommentar verfassen