Brotaufstrich: Curry-Butter

Hallo ihr Lieben,

in den letzten Wochen habe ich viele Wochenenden dazu genutzt Brot zu backen und auch für dieses Wochenende habe ich zwei Joghurtbrote vorbereitet. Zuletzt war es ebenfalls ein Joghurtbrot und eine Art Baguette gefüllt mit Oliven und Käse. Zwei ganz wunderbare Variationen, wieder aus dem Buch, das ich letztens schon erwähnte vom Ploetzblog. Ich verlinke es euch unten noch mal, weil ich es wirklich so großartig finde, ich habe glaube ich selten aus einem Koch-/Backbuch in so kurzer Zeit so viel Verschiedenes ausprobiert.

Weizen-Dinkel-Mischbrot

Aber ich möchte gar nicht über die Brote sprechen, sondern über das, was auf das Brot kommt. Und da meine Frage direkt an euch: was esst ihr am liebsten auf dem Brot?

Für mich sind es Käse und die diversen vegetarischen Aufstriche, aber auch Tomate und Gurke, Salat und, und, und. Eigentlich bin ich da nicht so festgefahren, aber wenn es schnell gehen muss sind es immer Käse und Senf! Oh, stimmt, jetzt wo ich darüber schreibe, fällt es mir doch auf: am allerliebsten esse ich zurzeit jungen Gouda, am liebsten hauchdünn geschnitten mit Senf. Aber nicht zu scharfem Senf, denn sonst beißt er in der Nase und dann macht das Essen ja auch keinen Spaß mehr, oder!?

Sehr lecker ist aber natürlich auch eine Kräuter- oder Tomatenbutter auf dem Brot. Das sind Variationen welche ich seit meiner Kindheit kenne und welche wir oft und gerne zuhause selbst gemacht haben. Eine weitere Variation, welche ich im vergangenen Jahr kennenlernen durfte hat mich ebenfalls schwer begeistert und das ist die Curry-Butter. Und da habe ich euch heute auch direkt das Rezept mitgebracht und ich freue mich, euch dies hier vorzustellen, denn sie hat mein Repertoire ganz wunderbar erweitert und ergänzt die bestehenden Butter-Variationen sehr gut!

Brotaufstrich: Curry-Butter

Currybutter auf Weizen-Dinkel-Mischbrot

Zutaten für ein Glas

  • 150 g weiche Butter/vegane Alternative
  • 2 EL TK-Kräuter
  • ½ TL Salz
  • 2-3 TL Currypulver
  • ½ TL Curcuma
  • ½ TL Pfeffer

 
Currybutter auf Weizen-Dinkel-Mischbrot
Und so wird´s gemacht:

Die weiche Butter mit den Gewürzen und Kräutern vermengen und mit einer Gabel durchkneten, bis sich die Gewürze gründlich verteilt haben und die Butter eine homogene orange Farbe bekommen hat.

Die Butter in ein Servier-Glas abfüllen und bis zum Genießen kaltstellen.

Bon Appétit

Fazit: Ich hatte zuvor noch nie eine Curry-Butter gesehen oder davon gehört und bin absolut begeistert von dieser und kann sie euch wirklich nur ans Herz legen!

Currybutter auf Weizen-Dinkel-Mischbrot

4 Kommentare

Kommentar verfassen