Spargelcremesuppe

Hallo ihr Lieben,

das letzte Rezept ist jetzt schon wieder gut eine Woche her, dafür kommt dieses Gericht quasi direkt vom Tisch auf den Blog :-) aber erst einmal die Geschichte dazu…

Spargelcremesuppe

Am Montag gab es bei uns Spargelflammkuchen (Rezept kommt in den nächsten Tagen) und aus dem restlichen Spargel sollte es etwas anderes geben. Montag war es schon klar gewesen, dass es Suppe geben sollte, aber so wie der Heimweg dann gelaufen ist hätte es kaum etwas Besseres geben können. Denn ich habe mich für einen etwas weiteren Heimweg entschieden um mal wieder etwas mehr in Bewegung zu kommen.

Bevor ich in die Bahn einstieg schien noch die Sonne und so hielt ich dies für eine gute Idee. Tja, die Idee war gut, nur den kommenden Regen habe ich nicht kommen sehen. So etwa 10 Minuten bevor ich zuhause war fing es dann aber an. Erst nur ein bisschen und ich dachte, bis zu Hause ist es nicht mehr weit und ich käme noch trocken an aber weit gefehlt, am Ende konnte ich mich auswringen *schnief*, dass fand ich richtig, richtig doof. Die Suppe hat mich danach jedoch sehr entschädigt und vor allem gewärmt.

So aber jetzt will ich nicht mehr lange rumquatschen sondern direkt zum Rezept kommen!

Zutaten:
Für: für 3-4 Teller

  • 500 g Spargel
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Weißwein
  • 2 EL Butter / Margarine
  • 1 EL Mehl
  • frische Kräuter
  • Gewürze *1)
  •  

    *1) Salz, Pfeffer, Muskat und einen kleinen Schuss Zitronensaft

    Spargelcremesuppe

    Zu Beginn muss zuerst der Spargel geschält und in etwa 2 cm große Stücke geschnitten werden. Die Spargelköpfe legt ihr nun zur Seite und erhitzt in einem großen Topf die Gemüsebrühe. Sobald die Brühe kocht gebt ihr die Spargelstücke hinzu und lasst diese etwa 15 Minuten lang kochen.

    In einem weiteren Topf kann nun die Butter erhitzt und das Mehl untergerührt werden. Mit Wein die Mehlschwitze ablöschen und glattrühren. Wenn der Spargel weich gekocht ist, kann dieser zusammen mit der Brühe feinpüriert werden. Nun die Mehlschwitze unter die Spargelsuppe rühren und die Spargelspitzen hinzu geben. Die Suppe muss nun noch weitere 8 Minuten lang kochen bis die Spargelspitzen ebenfalls gar sind.

    Abschließend noch einige frische Kräuter hinzugeben und mit einem Schuss Zitronensaft sowie Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

    Bei uns gab es noch etwas geröstetes Brot dazu und einen kleinen Klecks saure Sahne in die Suppe, was wirklich sehr lecker war.

    Bon Appétit

    Fazit: Geschmacklich war die Suppe wirklich klasse und hat mich sehr gut gewärmt. Aber leider habe ich nicht lange genug den Mixer betätigt, so dass sie noch etwas faserig war. Beim nächsten Mal werde ich dran denken, dann wird sie noch leckerer.

    Spargelcremesuppe Spargelcremesuppe

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: