Frische Freitag: Zitronen-Buttercreme-Torte

Ich habe gerade passend zum Wochenende ein Rezept für euch wiedergefunden. Es wäre aber auch einfach zu schade gewesen, wenn das Rezept in den Tiefen meiner Rezeptekiste verschwunden wäre, denn es war meine erste Butter-Creme-Torte. Die Torte habe ich nach meinem Abschluss für die Arbeit gebacken. Ich muss zu der Torte sagen, dass sie wirklich lecker war, aber ich habe noch nie etwas gegessen das so mächtig war, wie diese Torte. Das war eigentlich schon nicht mehr schön. Beim nächsten Mal würde ich auf jeden Fall die Hälfte der Butter durch Frischkäse oder Mascarpone ersetzen. Ok, das ist beides zugegebenermaßen auch nicht sehr kalorienarm, aber es würde die Creme trotz allem bedeutend schmackhafter werden lassen und man könnte sie besser genießen. Mir fiel schon der Gedanke schwer, welche Mengen Butter ich gerade esse. Aber mit einem festen Frischkäse oder ähnlichem würde sie schon leichter werden ;-).

Das Rezept ist aus der Sweet-Dreams von Feb./März/Apr. 2013

Zitronenbuttercremetorte

Zutaten:

Für: 10 Stücke bzw. eine Torte

Für den Teig:

  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 375 g Mehl
  • abgeriebene Schale von 1 1/2 Bio-Zitronen
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 180 ml Milch
  • 4 cl Gin
  • Für die Creme:

  • 300 g weiche Butter
  • 5 Eigelb
  • 175 g Puderzucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • Schokolade, Marzipan-Blüten oder ähnliches zur Verzierung
  • Zitronen-Buttercremetorte

    Und so wird´s gemacht:

    1. Zubereitung des Teiges: Butter und Zucker einige Zeit mit dem Handrührer/der Küchenmaschine schaumig schlagen. (Ich habe in der Zeit während ich die Küchenmaschine dafür angemacht habe einen Anruf bekommen und bin dann aus der Küche raus, weil die Maschine doch ziemlich laut ist und war sehr überrascht wie schaumig Butter werden kann – also gebt dem ganzen ein bisschen Zeit). Dann reibt ihr die Zitronenschale ab und vermischt diese mit dem Mehl, dem Backpulver und einer Prise Salz. Anschließend messt ihr die Milch ab und gebt zuerst die Eier unter ständigem Rühren zum Mehl hinzu und erst im Anschluss die Milch.

    2. Die Springform (22 cm Durchmesser) könnt ihr nun einfetten oder mit Backpapier verkleiden. Danach gebt ihr den Teig hinein und streicht diesen glatt. Im vorgeheizten Backofen lasst ihr den Tortenboden bei 180°C Ober/Unterhitze etwa 50-60 Minuten goldbraun backen. Wenn der Boden oben droht zu dunkel zu werden, könnt ihr die Form mit gebuttertem Backpapier abdecken.

    3. Zubereitung der Creme: Für die Creme rührt ihr die Butter schaumig. Über einem Wasserbad schlagt ihr das Eigelb und den Puderzucker schaumig, bis dieses leicht andickt. Danach rührt ihr die süße Mischung nach und nach unter den Butterschaum und gebt im Anschluss noch einen Schuss Zitronensaft hinzu.

    4. Ist der Boden aus dem Ofen und etwas abgekühlt, könnt ihr ihn waagerecht halbieren und die Hälften mit etwas Rum beträufeln. Jetzt könnt ihr etwa ein Drittel der Creme auf einen Boden verteilen und den zweiten Boden oben auf legen. Die restliche Creme könnt ihr nun darüber verteilen und entweder streicht ihr sie schön glatt oder lasst es so unordentlich wie ich ;-). Danach sollte die Torte etwa 3 Stunden im Kühlschrank auskühlen. Abschließend könnt ihr sie noch etwas dekorieren, zum Beispiel mit Pralinen, Zitronenschalenraspel oder ähnlichem.

    Bon Appétit

    Fazit: Wirklich eine leckere Torte, aber man sollte am besten 3 Tage vorher nichts essen ;-).

    Comments (2)

    1. Olli 4. Juni 2013
      • Veggiekochwelt 5. Juni 2013

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: