Frische Freitag – Drei Gänge Menü

<

Am Freitag ist ja wirklich alles schief gelaufen… Morgens sollte bei uns in der Küche die Heizung ausgetauscht werden und dann hatten wir danach einen Heizungs-Rohrbruch… und dafür waren dann die Handwerker über den Tag von morgens bis zum Nachmittag bei uns, was doch ganz schön viel Zeit und Nerven gekostet hat, aber am Ende war alles wieder gut und heil.

Vegan-Button

Das war ganz schöne Aufregung. Und weil wir abends verabredet waren blieb am Ende keine Zeit mehr für den Frische Freitag. Das holen wir jetzt aber nach 😉

Bei unserer Verabredung am Abend haben wir 3 Gänge gekocht und den ersten Gang stelle ich euch heute vor, die anderen beiden folgen in den nächsten Tagen. Es sollte für den Abend ein Menü ohne Ei, ohne Milchprodukte und ohne Weizen sein, daher habe ich meine Kochbücher durchgesucht und die Rezepte zum Teil ein klein bisschen umgestellt.

  1. Vorspeise: Radicchio-Salat mit Fenchel und Granatapfel (Rezept aus dem Biokisten Kochbuch)
  2. Hauptspeise: Risotto mit Zucchini und Kirschtomaten (Rezept auf folgendem Blog gefunden: Chili und Ciabatta)
  3. Nachspeise: beschwipste Bratäpfel mit köstlicher Füllung (Rezept aus das Familienessen)

Wir fangen heute mit dem Salat an und ich wünsche jetzt schon einmal guten Appetit! Uns hat es auf jeden Fall sehr gut geschmeckt!

Ihr braucht für 4 Personen:

  •  1 Radicchio (etwa 350g)
  • 1 Fenchelknolle
  • 1 Granatapfel
  • 1 Bio-Orange
  • 1 EL Zitronensaft oder heller Essig
  • 1 TL Senf
  • Salz, Pfeffer grob aus der Mühle
  • 5 EL Olivenöl

 Und so wird´s gemacht:

Für den Salat wascht ihr den Radicchio, entfernt alle unschönen Stellen und schneidet ihn in mundgerechte Stücke. Danach wascht ihr den Fenchel und entfernt Macken und nach dem Halbieren auch den Strunk in der Mitte. Danach auch diesen in feine Streifen schneiden  – auch das grüne obere Ende. Der Granatapfel macht ein bisschen Mühe – aber die lohnt sich. Also den Granatapfel halbieren und die Kerne rauspuhlen. Den Saft, der dabei „herausläuft“ könnt ihr am besten auffangen und später mit ins Dressing geben.

Für das Dressing solltet ihr die Orange ganz heiß abwaschen und dann die Schale mit einem Schäler abschälen und sie danach auspressen. Den Orangensaft mit dem aufgefangenen Granatapfelsaft, dem Essig, dem Senf, Salz und Pfeffer vermengen und im Anschluss mit dem Olivenöl schaumig schlagen. Danach das Dressing über den Salat geben und zusammen – für den der mag – mit etwas Brot genießen.

Bon Appétit

Fazit: Das Dressing war sehr, sehr lecker und durch die Orangenschale sehr aromatisch, welches auch geschmacklich gut zu dem Salat passt. Das einzige kleine Manko war, dass die Granatapfel-Kerne etwas hart waren, aber trotzdem ein durchweg empfehlenswerter Salat. 😉

Comments (2)

  1. Jasmin 10. Dezember 2012
    • Veggiekochwelt 12. Dezember 2012

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: