Marinierte Hokkaido-Spaghetti

Und auch die zweite Hälfte des Kürbis musste natürlich am Wochenende zu etwas Leckerem verarbeitet werden. Da ich nicht den richtigen Plan hatte, habe ich mich mal im Internet umgeschaut und bei Chefkoch das Rezept gefunden (hier), das war allerdings mit Schinken, den lasse ich hier mal außen vor. Alternativ könntet ihr etwas Räuchertofu würfeln und mit dem Kürbis in den Ofen geben.

Für 2 Personen braucht ihr:

  • 1/2 Hokkaido
  • 300g Spaghetti
  • Olivenöl
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Thymian, Kreuzkümmel

Und so wird´s gemacht:

Zu Beginn den Ofen auf 200°C vorheizen damit darin der Kürbis garen kann. Dazu nehmt ihr den Kürbis aus, entfernt alle unschönen Stellen und scheidet ihn im Anschluss in mundgerechte Stücke.

Für die Marinade gebt ihr in einen Mörser die Gewürze und nach dem Zerkleinern einen guten Schuss Olivenöl. Ist alles zu einer schönen Paste geworden mischt ihr es unter den Kürbis. Danach könnt ihr den Kürbis in den Ofen geben und etwa 20 Minuten garen.

Spaghetti-Kürbis Marinade für Kürbis-Spaghetti

In der Zwischenzeit könnt ihr dann das Nudelwasser aufsetzen und die Nudeln bissfest kochen (wenn ihr neben Salz auch etwas Öl in das Wasser gebt dann schäumt es nicht über – ich wollte das ja erst nicht glauben wo ich das vor kurzem gelesen habe, aber es klappt tatsächlich). Ist der Kürbis im Ofen gar könnt ihr ihn zu den Nudeln geben, mit einem Schuss Öl untermengen und im Anschluss wenn ihr mögt, mit einigen geröstete Kürbis- oder Pinienkernen, servieren.

Bon Appétit

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: