Frische Freitag – Goji-Beeren und gefülltes Sommer-Gemüse

Vor kurzem bin ich von der Seite NU3 – Die Nährstoffexperten angeschrieben worden, ob ich nicht ihre Goji-Beeren testen wolle. Da ich dieses Angebot und die Mail so nett fand und ich Neuem doch immer sehr aufgeschlossen gegenüberstehe und gerne probiere, habe ich natürlich ja gesagt und wenige Tage später klingelte schon der Paketbote und sagte: „Ich habe da etwas für sie“. Da dies nicht sehr oft geschieht, dass er etwas für mich hat, habe ich mich natürlich riesig gefreut. In dem Päckchen war nun ein Tütchen mit Goji-Beeren und eine nette Karte mit lieben Grüßen der Nährstoffexperten.

Weil ich an dem Wochenende eh backen wollte habe die Beeren auch direkt dafür mit eingebunden (aber das Rezept folgt die Tage erst). Weil sie in süßer Speise schon sehr lecker waren wollte ich auch wissen, ob sie in Herzhaftem genauso gut schmecken und so gab es am Montag als erstes Mahl meiner beiden Vegetarier auf Zeit gefülltes Sommergemüse. Laut Rezept sollten es eigentlich Rosinen sein, da mein Liebster diese aber nicht isst wurden es dann Goji-Beeren und die haben ganz unglaublich lecker geschmeckt darin. Sie haben den Vorteil, dass sie – außer süß – relativ neutral schmecken und so kann man sie wirklich in fast jedem Gericht wo etwas süßes mit hineinpasst, verwenden. Ich habe mir mal angesehen was die Nährstoffexperten von NU3 über die Beeren sagen und das könnt ihr unter dem Link -> nachlesen, denn die Beeren gelten als ganz besonders gesund: [Goji-Beeren von NU3 Wirkung und Inhaltsstoffe]

Das Rezept habe ich in dem Alnatura Kochbuch mit den besten saisonalen Rezepten (Hier) entdeckt.

Ihr braucht für 4 Personen:

Vegan-Button

  • 300g Reis / Couscous / Hirse / Quinoa
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Kurkuma
  • 60g Goji-Beeren
  • Sommer-Gemüse zum befüllen (Zucchini, Tomaten, Paprika [die hatten wir] aber auch Auberginen und Kohlrabi eignen sich ganz hervorragend)
  • 1 Chilischote
  • 1 Bund Petersilie
  • 60g Pinienkerne
  • 5 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Außerdem 300ml Gemüsebrühe

Und so wird´s gemacht:

Der Backofen muss auf 180°C vorgeheizt werden. Ist der Ofen an, den Reis / Couscous / Hirse /Quinoa (je nach Wahl) nach Anleitung kochen und im Anschluss die Goji-Beeren, eine kleingewürfelte Chilischote, gehackte Petersilie, Pinienkerne, Olivenöl und Kurkuma unterrühren und zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. In der Zeit wo der Reis / Couscous / Hirse / Quinoa gart könnt ihr das Gemüse waschen, putzen und die „Deckel“ abscheiden. Zumindest bei dem Gemüse das einen „Bauch“ hat. Diesen müsst ihr natürlich vor dem Befüllen erst aushöhlen, am besten mit einem Messer oder Löffel. Die Zucchini und Aubergine lassen sich nicht so einfach befüllen und müssen zuerst  in ca. 10 cm große Scheiben geschnitten werden und von einer Seite ausgehöhlt werden.

Das ausgehöhlte Gemüse würzt ihr ebenfalls etwas mit Salz und Pfeffer und befüllt es im Anschluss mit der Reis / Couscous / Hirse / Quinoa – Mischung. Danach setzt ihr es mit den „Deckeln“ in einen Bräter und gebt die Brühe hinzu. Im Anschluss lasst ihr das Gemüse für ca. 35 Minuten im Ofen schmoren. Zuletzt könnt ihr noch ein paar frische Kräuter oben auf geben und servieren.

Bon Appétit

 Fazit: Es ist super einfach gemacht, auch wenn das Aushöhlen etwas dauert, eine leichte Küche ist es ebenfalls und am nächsten Tag schmeckt es noch genauso köstlich. 😉

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: