Gurkensalat mit Apfel und eine neue Reibe

Hallöchen ihr Lieben,

Gurken Salat ist ja etwas feines, ich habe es ja vor einiger Zeit schon mal hier bei einem Rezept berichtet, jedoch gibt es ihn nur sehr selten bei mir. Das hat auch einen Grund, denn unserer Reibe macht aus der Gurke keine Scheiben sondern nur so komische Stücke und das verbunden mit viel Arbeit, zumal die Hälfte der Gurke dann auch eher Raspeln werden, weil die Reibe dreigeteilt ist und es nach den Scheiben direkt in die Raspel übergeht. Ein nicht sehr praktisches Teil, das ich nur noch nicht weggeschmissen habe, weil ich keinen Ersatz hatte.

Als ich jedoch letztens auf einer kleinen, nicht weiter erwähnenswerten Foodmesse war, habe ich nun endlich eine Reibe erstanden die das Problem beheben soll und kann. Okay, ich habe ja diese fantastische Küchenmaschine, für einen einfachen Gurkensalat mit einer Einsatzzeit von unter 2 Minuten ist mir der Reinigungsaufwand aber einfach zu groß, das muss ich ja zugeben.

Also habe ich mir diese neue Reibe angeschafft und erhoffe mir nun eine große Erleichterung beim Gemüse schneiden. Ich lasse mich mal überraschen ob es das wirklich bringt… Die Scheiben für den Salat hat die Reibe zumindest schon einmal sehr fix und hübsch hinbekommen.

Gurken-Apfel-Salat
Zutaten:
Für: 2 Portionen

  • 500 g Salatgurke
  • 1 Apfel
  • 75 ml Natur-Joghurt
  • Salz, Zitronenpfeffer *1)
  • 1 TL Balsamico-Essig bianco
  • 2 TL Olivenöl
  • 1 Bund Dill
  •  

    1) Beispielsweise dieser von Spirit of Spice: Gewürzmischung „Zitronen Pfeffer“*

    Und so wird’s gemacht:

    Die Gurke waschen, trocken tupfen und anschließend mit einer Reibe in dünne Scheiben schneiden. Den Apfel ebenfalls waschen, vierteln, die Kitsche herausschneiden und dann den Apfel ebenfalls kleinschneiden.

    In einer Schale den Joghurt mit dem Olivenöl und Essig vermengen und mit Salz und dem Zitronenpfeffer (oder alternativ normalen Pfeffer und etwas Zitronenschale) abschmecken. Nun den Dill waschen, trockentupfen und mit einem scharfen Messer die Spitzen vom Stiel abschneiden und fein hacken. Diesen ebenfalls unter das Dressing mengen und abschließend die Gurken und den Apfel unterheben. Kurz ziehen lassen und servieren.

    Bon Appétit

    Fazit: Ich denke das ist keine Neuheit das Rezept, aber eine schmackhafte Beilage zu einem doch eher herzhaften Gericht oder einfach so zum Brot. Wie gesagt, ich verspreche mir viel von der tollen Reibe und hoffe es gibt diesen oder ähnliche Salate nun öfter, ich bin da meist einfach zu faul und ungeschickt zu, um das Gemüse richtig schön klein zu schneiden 😉

    *affiliate links

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: