Butterkuchen mit Rhabarber und Erdbeeren

Ich habe vor kurzem schon einmal angedeutet, dass ich mich in den letzten Wochen als Praktikantin versucht habe, was mir sehr gut gefallen hat. Also nicht das Praktikantin sein, aber das Arbeiten. Ich bin ich der Zeit wirklich sehr nett willkommen geheißen worden, meine KollegInnen haben mir sehr vieles beigebracht und ich konnte zu einigen sehr interessanten Veranstaltungen mit, so dass ich mich zum Abschied mit einem kleinen Kuchen oder viel mehr mit einem Blech bedanken wollte. Und was backt man zur Zeit? Genau – Rhabarber-Kuchen. Na gut, seien wir mal ganz korrekt: Erdbeer-Rhabarber-Kuchen.

Erdbeer-Rhabarber-Butterkuchen

Da ich gerade ein Rhabarber-Event von der tollen Seite Küchenplausch entdeckt habe, mache ich doch auch direkt mit dem Rezept dort mit.


Zutaten:

Für: 1 Blech

  • 500 g Erdbeeren
  • 500 g Butter
  • 1 Pck. Backpulver
  • 400 g Zucker
  • 500 g Vollkornmehl
  • 1 Msp. Bourbon Vanille
  • 150 g Mandelflocken
  • 1 kg Rhabarber
  • 8 Eier
  • Salz
  • und noch etwas braunen Zucker, welcher als Abschluss vor dem Backen über die Mandeln gestreut wird. 

    Erdbeer-Rhabarber-Butterkuchen

    Und so wird´s gemacht:

    1. Zuerst müssen die Erdbeeren gewaschen und geviertelt werden. Danach kommt der Rhabarber an die Reihe, welcher zuerst geschält werden muss und dann im Anschluss in etwa 1-2 cm große Stücke geschnitten wird.

    2. Die Butter lasst ihr in einem Topf langsam schmelzen und dann abkühlen. In der Zeit könnt ihr das Mehl und das Backpulver vermengen und dann zuerst die Butter, die Vanille und den Zucker schaumig schlagen. Danach erst gebt ihr die Eier hinzu und dann nach und nach das Mehl. Wenn ihr einen schönen Teig habt, könnt ihr das Obst unterheben.

    3. Dann fettet ihr das Backblech ein (alternativ könnt ihr auch ein Backpapier auf das Blech legen) und bemehlt dieses. Danach streicht ihr den Teig auf dem Blech glatt und verteilt die Mandelblättchen darüber. Bevor ihr den Kuchen in den Ofen schiebt, könnt ihr noch etwas braunen Zucker obenauf verteilen.

    4. Im vorgeheizten Ofen lasst ihr den Kuchen bei 175°C Umluft etwa 40-45 Minuten lang durchbacken.

    5. Sobald der Kuchen fertig ist, solltet ihr ihn etwas abkühlen lassen und dann mit beispielsweise Sahne servieren.

    Bon Appétit

    Fazit: Ein sehr saftiger Kuchen, der durch die Erdbeeren eine angenehme Süße hat, welche sich perfekt mit der Säure des Rhabarbers ergänzt. Zudem obenauf die knackigen Mandelblättchen – sehr lecker! Und vom Aufwand her ist es auch sehr überschaubar – es sei denn, man stellt sich beim Rhabarber schälen genauso ungeschickt an wie ich 😉 .

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: