Blumenkohl-Pizza mit Tomate, Oliven und Feta

Hallo meine Lieben,

nach den Blumenkohl-Frikadellen, welche ich euch zum Bratkartoffel-Gurken-Salat im Rahmen der Mädchenküche vorgestellt habe, habe ich mich auch noch direkt an einer Blumenkohl-Pizza versucht. Wenn man sich dazu entscheidet den Blumenkohl mit der Hand zu zerkleinern ist man zwar eine halbe Ewigkeit beschäftigt aber okay, es hat sich für mich gelohnt, schließlich konnte ich auch mit diesem Gericht meinen Liebsten dazu bewegen, dem Blumenkohl eine Chance zu geben und dies auch noch gerne zu essen :-), mit der Küchenmaschine geht das Zerkleinern jedoch super fix, und dann ist die Pizza auch wirklich schnell gemacht.

Meine Pizza auf den Bildern besteht zu einem Drittel anstelle von Blumenkohl aus Brokkoli, welcher sich wie ich finde farblich sehr gut macht, als Belag habe ich mich gegen die Sauce und dafür für Oliven, Tomaten und Feta entschieden. Bei meinem ersten Versuch gab es die Sauce oben auf und das war auch super lecker!

Und damit kommt nun auch schon direkt das Rezept:

Blumenkohl-Pizza

Grundrezept: Blumenkohl-Pizza

Zutaten:
Für: 1 kleines Blech

  • 1 mittel großer Kopf Blumenkohl
  • 1 ½ Kugeln Büffelmozzarella
  • 2 EL geriebener Parmesan
  • 2 EL gemahlene Mandeln
  • 2 Eier
  • 250 g passierte Tomaten
  • Pizzabelag nach Geschmack
  • Salz, Pfeffer, Oregano

 
Blumenkohl-Pizza

Und so wird´s gemacht:

Ofen auf 200°C vorheizen. Blumenkohl waschen und die Röschen in einer Küchenmaschine fein mahlen. Alternativ mit einer Küchenreibe fein reiben. Büffelmozzarella abtropfen lassen und die Hälfte davon in feine Würfel schneiden.

Geriebenen Blumenkohl mit den Mozzarellawürfeln, Parmesan, Mandeln und Eiern verrühren, mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, dünn und gleichmäßig ausstreichen. Im vorgeheizten Ofen etwa 25 bis 35 Minuten backen, bis der Rand kross wird und der Pizzaboden leicht gebräunt ist.

Währenddessen passierte Tomaten in einem kleinen Topf aufkochen und bei geringer Hitze etwa 15 Minuten einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Restlichen Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Den vorgebackenen Pizzaboden dünn mit Tomatensauce bestreichen. Mozzarellascheiben darauf verteilen und dann mit den restlichen Zutaten belegen.

Danach die Pizza weitere 10 bis 20 Minuten backen. Je feuchter der gewünschte Belag, desto länger braucht das Gericht – dafür gegebenenfalls die Temperatur reduzieren. Zum Servieren nun die Pizza in Stücke schneiden, ganz vorsichtig auf Teller verteilen und genießen.

Blumenkohl-Pizza
Bon Appétit

Fazit: Ich meine, es geht ja nichts über ein leckeres Blech frische Pizza mit einem leckeren Belag oder einfach nur einer pikanten Sauce auf einem knusprigen Hefeboden, aber dies ist eine Variante, welche ich super finde, gerade wenn man mal abends die Kohlenhydrate weg lassen und den Gemüseanteil im Essen erhöhen möchte. Aufgrund des recht hohen Schnibbel-Anteils und meiner großen Liebe zu Hefeteig wird es sie wohl sicher nicht ständig geben, aber sicher doch öfter mal zwischendurch!

Comments (2)

  1. Nina 10. September 2015
    • Veggiekochwelt 15. September 2015

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: