Gemüseeintopf – mit Süßkartoffeln

Außerhalb meiner Freizeit schreibe ich auch für den Alienor Make-Up-Café Blog. Mit meinem Mitblogger, dem Andreas, tausche ich mich recht häufig über Rezepte und alles was zum Kochen dazu gehört aus. Letzte Woche empfahl er mir eine Art Eintopf. Eigentlich bin ich ja kein Freund davon, aber durch die momentane Situation bin ich um jedes Rezept, für welches man nur einen oder höchstens zwei Kochtöpfe braucht sehr dankbar. Zudem kommt noch hinzu, dass ich ja immer wieder etwas neues probieren will, auch wenn ich es früher nicht so sehr mochte.

Tja schon mal vorweg – lecker war es, aber dank der seltsamen Herdplatte und meinem blinden Vertrauen war das Gemüse am Ende völlig verkocht^^

Ich habe für euch im Rezept die Zeit schon verkürzt, ihr solltet aber auf jeden Fall zwischendurch testen wie gar das Gemüse schon ist.

Gemüseeintopf mit Süßkartoffeln

Für 2-3 Portionen braucht ihr:

  • Eine Handvoll Möhren
  • 2 Süßkartoffeln
  • eine Zucchini
  • 3-4cm Ingwer
  • Etwas Öl
  • ein Bund Koriander

Gewürze: (mehr zu Gewürzen findet ihr im Gewürzlexikon)
Salz, Pfeffer und von Spirit of Spice die Gewürzmischung: ras el hanout (darin enthalten ist – für alle die diese nicht zu Hand haben: Pfeffer, Schwarzkümmel, Kubeben, Piment, Chili, Macis, Koriander, Zimt, Kadamom, Loorbeer, Nelke, Lavendel und Rose)

Und wer mag kann noch eine Aubergine mit in den Eintopf geben

und so wird’s gemacht:
Ihr wascht zuerst das Gemüse und schält im Anschluss daran die Möhren, den Ingwer und die Süßkartoffeln. Wenn ihr dies habt, könnt ihr alles in mundgerechte Stücke schneiden.

Die Süßkartoffeln sind sehr hart. Da meine Finger schon fast dran glauben mussten, solltet ihr gut aufpassen das eure auch heile bleiben 😉

Wenn ihr alles klein geschnitten habt, gebt ihr in einen Topf etwas Öl und das gesamte Gemüse. Den Herd schaltet ihr nun auf eine niedrige Temperatur. Den Topf belasst ihr nun für etwa 20 Minuten auf dem Herd – also so lange bis das Gemüse gar ist, schaut besser ab und an mal nach 😉 In der Zwischenzeit könnt ihr den Koriander waschen und klein schneiden. Ist das Gemüse gar, könnt ihr es würzen und den Koriander unterrühren.

Jetzt noch auf Teller anrichten und den leckeren Eintopf genießen!

Bon Appétit

Alternative: Das Rezept schmeckte – auch wenn sehr verkocht – sehr lecker. Im Nachhinein habe ich mir überlegt, dass anstelle von frischem Koriander auch frische Minze sehr gut dazu schmecken würde und ebenso, wenn man einen Esslöffel Creme Fraîche unterrühren würde.

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: