Caprese mal anders

Hallo ihr Lieben, heute geht es um Caprese – aber eben etwas anders.

Tomate-Mozzarella – ganz klassisch auf dem Teller schön dekoriert, abwechselnd geschichtet und mit einem leckeren Dressing aus einem köstlichen Olivenöl und einem dunklen, sämigen und zart-säuerlichen Balsamico-Essig, dazu frisches Basilikum und ich könnte dahin schmelzen. Darüber freue ich mich bei jedem Brunch und auch mit einer Scheibe leckerem Brot an heißen Tagen als Abendessen. Aber eigentlich mag ich es lieber, zumindest einmal am Tag eine leckere warme Mahlzeit zu haben und wenn es mittags schon auf der Arbeit nicht klappt, dann sollte es zumindest abends so sein. Und als ich letztens wieder an Tomate-Mozzarella dachte, wollte ich beides aber nicht kalt auf dem Teller sondern mal etwas anders. Und so entstand diese Variation mit frischen Tomaten, etwas Knoblauch und Chili für die Würze und filetierten Zitronenstückchen.

Caprese mal anders

Tomate-Mozzarella – ein sommerliches warmes Gericht

Zutaten für 1 Person

  • 350 g Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1/2 TL Zucker
  • Öl für die Pfanne
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, Chili
  • 1 Mozzarella-Kugel
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Kräuter
  • Abrieb einer Zitrone
  • 1-2 TL Zitronensaft
  • Filetierte Zitronenstücke
  • Salz, Pfeffer

 
 
Caprese mal anders
Und so wird’s gemacht:

Den Mozzarella in Streifen scheiden und in eine Schale geben.

Das Öl, Wasser, Zitronensaft, den Zitronenschalenabrieb, die Kräuter sowie Salz und Pfeffer vermengen, über den Mozzarella geben und noch einmal umrühren. Im Anschluss für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Knoblauchzehe häuten und fein schneiden. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und darin den Zucker karamellisieren lassen. Nun den Knoblauch und das Tomatenmark hinzugeben und darin anbraten.

Die Tomaten würfeln und ebenfalls mit in die Pfanne geben. Diese nun so lange einkochen lassen, bis sie zusammenfallen. Abschließend noch mit Salz, Pfeffer und etwas Chili abschmecken.

Tipp: Wer mag kann hierzu noch einige Nüsse anrösten sowie eine Scheibe Brot oder Reis kochen. Nun kann die Tomatenpfanne zusammen mit dem Mozzarella aus dem Kühlschrank auf einem Teller angerichtet und verspeist werden.

Bon Appétit

Fazit: Ich würde es mal einfach "Low-Carb-Küche für den Sommerabend" nennen und es schmeckt dazu auch noch am nächsten Tag kalt in der Mittagspause.

Kommentar verfassen