Über mich

Wer steckt hinter diesem Blog?

Ich heiße Samira, bin 23  24 25 26 Jahre alt und studiere habe Oecotrophologie studiert. Da liegt es wohl fast nahe einen Kochblog zu schreiben. Denn wie soll man jemanden über Essen und Veränderung im Speiseplan beraten wenn man selbst eigentlich kaum kochen kann. Also hieß es unter anderem deswegen ran an die Töpfe und richtig kochen lernen. Außerdem brauchte ich endlich mal ein richtiges Hobby.

Aber fangen wir einmal ganz von vorne an, wann wurde die Kochwelt eröffnet?

Los gelegt habe ich jetzt vor fast einem Jahr mit einem Profil bei blog.de, das war der 15.2.2011. Ein ganz besonders spannender Tag für mich. Auf die eigene Domain bin ich dann am 31.5.2011, dem richtigen Blog-Geburtstagsdatum, umgezogen. Das war sehr viel Arbeit, aber ein Blog ohne dicke Werbe-Banner ist einfach sehr viel schöner! :-)

Und wie kam es dazu, dass du überhaupt unter die Blogger gegangen bist?

Das hatte verschiedene Gründe, aber einmal ganz allgemein gesprochen, ich wollte meine Kochkünste verbessern und da ich mich kenne, brauchte ich etwas, das mich quasi immer wieder daran erinnert und dazu antreibt nicht irgendwann aufzuhören.

Und dann wollte ich meine Rezepte archivieren und auch mit anderen teilen. Nachdem ich dann den Film Julie & Julia gesehen hatte, war der Entschluss dann schnell getroffen… und am nächsten Tag ging es direkt los.

Und kannst du dich an das Thema deines allerersten Beitrages erinnern?

Nach einem Jahr erinnere ich mich nicht mehr an jedes Rezept, das ich abgetippt habe, aber an das erste kann ich mich auf jeden Fall noch gut erinnern. Es war ein Gericht aus dem eben schon erwähnten Film Julie & Julia und zwar ein leckeres Bruschetta.

Worum geht es in der Kochwelt?

Das Ziel der Kochwelt ist es, die Vielfalt der vegetarischen Ernährung aufzuzeigen und euch an meinen kochtechnischen Fortschritten, schönen Rezepten, leckeren Süßigkeiten, schönen Bildern und noch mehr aus meinem Leben und der vegetarischen Lebensweise teilhaben zu lassen. Und so ist auch mein Motto: „Erlebe die Vielfalt des Vegetarismus!

Zu diesem Blog gibt es noch folgendes zu sagen:

Über den Blog möchte ich natürlich stetig meine Kochfähigkeiten verbessern und meine Ergebnisse mit euch teilen und diskutieren.

Ich bin für Verbesserungen und Anregungen immer offen und versuche mich ständig neu zu erfinden und die Seite zu verbessern.

Aber das Allerwichtigste an dem Blog ist, dass er mit großer Freude betrieben wird und mitunter zu meinem liebsten Hobby geworden ist. Ich hoffe, dass ist dem Ganzen auch anzumerken!

Ich freue mich auch in Zukunft auf viele kreative Einfälle, nette Kommentare, interessierte LeserInnen und einen regen Austausch untereinander. Fühlt euch jederzeit herzlich willkommen in meiner Kochwelt!

30 comments on “Über mich

      1. naja bin noch in der ausbildung zur diätassistentin, arbeite aber auch schon mit ausgelernten diätassistenten zusammen.
        wie lange studierst du denn schon? bin neugierig^^

  1. Hallöchen! Ich bin auch Vegetarier leider der oder die einzige in meiner Familie. Die Seite ist wirklich super man kann sich viele Ideen zum kochen holen.

    1. Hallo liebe Christina,

      ich hoffe das du trotzdesssen das deine Familie Fleisch isst gut zurecht kommst, ich hatte das Glück das meine Mutter ebenfalls so lebt und mir so zuhause Problematiken erspart blieben. Wenn du etwas aus probiert hast würde ich mich sehr freuen zu hören ob es geschmeckt hat 😉 Danke für das Kompliment über die Seite, darüber freue ich mich immer sehr!

  2. hallo samira!
    ich bin in der küche schon so etwas wie ein alter hase.
    gezwungenermassen, wenn du dich nicht mehr von mutter bekochen lassen kannst und es hasst, allein in einer kneipe zu essen, bleibt dir nichts anderes übrig. und immer nur aus dem kühlschrank essen macht depressiv.
    und siehe da: es macht so sehr spass, dass ich 9 jahre selber in einer kneipe am herd stand.
    wenn du also fragen hast…
    und vegetarische phasen hatte ich aus verschiedenen gründen immer wieder (zur zeir auch) und zudem lässt dir die vegiküche mehr spielraum und hat viel mehr gemäcker zu bieten als nur "fleisch mit beilage"
    wenn du anregungen brauchst, schau mal in meinem blog vorbei http://housis-kueche.blogspot.com/

    viel freude am herd und auf dem teller
    housi

    1. Hallo Housi, so erging es mir auch als ich ausgezogen bin – also musste ich auch selbst lernen zu kochen – etwas das ich früher nur äußerst ungerne gemacht habe. Dafür heute umso lieber mache.
      Ich finde auch das diese Küche unglaublich viel zu bieten hat, dass macht es noch spannender weil man immer wieder etwas neues kreieren kann. Auf deiner Seite werde ich auf jeden Fall mal vorbei schauen.
      schicke dir kulinarische Grüße, Samira

  3. Hihi… auf der suche nach neuen Rezepten bin ich dann auch mal hier auf deinem Blog gelandet… und bin echt begeistert… :)
    Da wird sich mein Umfeld aber freuen, wenn ich denen weiterhin das Fleich verbiete, da ich den Koch spiele… 😉 Ich glaub die sind mittlerweile von mir genervt… 😉
    Wobei ich auch schon einige von der fleischlosen Küche überzeugen konnte… und somit den Kreis der gleichgesinnten erweitern kann… 😉

    Werde mich dann nun mal weiter durch die Rezepte scrollen… und schauen was die nächsten Tage noch so auf dem Tisch landen wird… 😉

    Halte Dich natürlich gern darüber auf dem laufenden… und muss sagen ich finde es TOP, was du hier machst… :)
    Mach schön weiter so…

    Lieben Gruss Jan

    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim durch klicken. Ich muss aber gestehen, dass mein Archiv sehr unaktuell ist, du musst dich daher durch die Seiten klicken für die aktuelleren Rezepte. Aber ich arbeite daran =) Liebe Grüße zurück und ich freue mich darauf wieder von dir zu lesen.

  4. Hallo Samira,
    danke für deinen netten Kommentar auf meiner Seite! Ich habe mir direkt mal deinen Blog angeguckt – er gefällt mir richtig gut!

    Ganz liebe Grüße, Laura

  5. Hallo, habe soeben deinen Blog entdeckt. Ich möchte im nächsten Jahr auch gerne Ökotrophologie studieren. Könntest du vielleicht etwas zu dem Studium schreiben? :) Wo du studierst, ob es dir leicht/schwer fällt, was du nach dem Studium gerne machen möchtest.
    Das wäre klasse! Vielen lieben Dank im Voraus.
    Hannah

    1. Hallo Hannah,

      ich kann gerne mal etwas über meinen Studiengang schreiben und meine Hochschule. Es wird aber ein paar Tage dauern, ich hoffe das es nicht ganz zu sehr eilt. Ich schreibe aber gerne ein wenig was ;-). Liebe Grüße und viel Freude dir bei der Entscheidung für das richtige Studienfach. Ganz liebe Grüße

          1. Mich interessiert eigentlich sogar sehr vieles! 😀 Erstmal hab ich gesehen, dass aus MH kommst, hast du dann also an der HS Niederrhein studiert? Und ganz wichtig finde ich auch die Frage, wie groß der Anteil der Naturwissenschaften wirklich ist…das wäre mir nämlich sehr wichtig. Außerdem würde mich mal interessieren wie so die Aussichten auf einen Master sind und ob man viel Auswahl hat.
            Ohje das ist jetzt ein bisschen viel geworden, ich hoffe nicht zu viel.
            Vielen Dank auf jeden Fall und liebe Grüße, Dana

          2. Hey, nein das sind nicht zu viele Fragen 😉 total super, dass du so konkrete Fragen gestellt hast. Ich hoffe ich kann dir alle Fragen beantworten! Ich setze mich spätestens am Wochenende an den Beitrag! Liebe Grüße

  6. Habe das Rezept über die Laugenmuffins mit Begeisterung gelesen. Habs zwar noch nicht ausprobiert, aber die Idee gefällt mir ausnehmend gut. Ich habe allerdings noch eine Frage: funktioniert das auch mit Croissants?
    Ich lebe schon sehr lange in Spanien und das Thema Laugengebäck interessiert mich sehr, da man davon hier nur ganz selten, und dann auch nur die klassischen Brezeln bekommt. Ich kenne aber noch die Laugencroissants aus Süddeutschland und die fehlen mir sehr. Kannst du mir vielleicht einen Tipp geben?
    LG aus Valencia.
    Birka

  7. Hallo Birka,

    Laugencroissants kann man mit Sicherheit auch selbst herstellen, aber daran habe ich mich noch nie versucht und kann dir leider auch keine Tipps dazu geben, da ich mit der Herstellung absolut nicht vertraut bin. Tut mir leid aber ich kann dir leider nicht weiterhelfen :-/ !
    Viele liebe Grüße aus meiner Küche

  8. Hallo Samira,
    ist ja witzig – ich habe auch Oecotrophologie studiert (auch an der selben HS wie du 😉 ) Den Film „Julie & Julia“ finde ich auch ganz hinreißend und war damals auch versucht, einen ähnlichen Selbstversuch zu starten. Da waren meine Kochkünste auch noch seeehr verbesserungswürdig und ich wäre – wie die Julia im Film – sicherlich an der einen oder anderen Speise verzweifelt. Vielleicht kommt das irgendwann noch mal… wer weiß. Das Kochbuch von Julie hatte ich tatsächlich schon mal in der Hand, allerdings ist es a) ein Wälzer und b) und ohne Bilder. Das hat mich vor dem Kauf zurückschrecken lassen. Besitzt du es und hast Rezepte daraus ausprobiert?
    Viele liebe Grüße
    Julia

    1. Hallo liebe Julia,
      ich habe ein Jahr nach dir an der Uni begonnen und kann mich noch gut an deine schönen violetten Haare erinnern :-)

      Ich habe das Buch leider selbst auch noch nicht, sondern den Film einfach nur als Anlass genommen das mit dem Kochen endlich anzugehen und sehe das auch eher problematisch, dass das Buch keine Bilder hat, denn ich koche sehr ungerne nach Rezept, ich schaue lieber nur was es leckeres darin ist und wie es aussehen könnte und mach dann einfach… Das geht aber leider immer so schlecht wenn man keine Bilder hat :-)

      Aber so ein Selbstversuch wäre auch bei mir immer noch nicht schlecht, dann würde ich noch mal mehr neues ausprobieren und noch ein bisschen mehr dazu lernen – das könnte auch absolut nicht schaden :-) aber in dem Buch sind mir dann doch auch zu viele Fleischgerichte drin und die würden dann ja alle raus fallen, muss mir da wohl dann eher noch ein anderes aussuchen.

      Viele liebe Grüße
      Samira

  9. Hallihallo,

    stell dir vor, ich studiere ebenfalls gerade Ernährungswissenschaften und habe auch mein Bloggerprojekt gestartet. Das war für mich irgendwie die natürlichste Sache der Welt, da ich mein Wissen irgendwie für mich verarbeiten und es mit anderen teilen wollte. Jetzt bin ich ja völlig aus dem Häuschen, dass es noch jemanden in die Richtung in der deutschen Bloggerwelt gibt! Super, dass ich mich durchgerungen habe, mich ebenfalls bei instagram anzumelden, sonst hätte ich deine Seite nie entdeckt!

    Ich möchte mich an der Stelle schon mal als Rezeptetesterin oder Gastbeiträgerin zur Verfügung stellen, denn deine Ideen sagen mir total zu! ☺

    Viele liebe Grüße,

    Emilie (von http://www.emiliestreats.de)

    1. Hallo Emilie,

      so ein netter Kommentar und ich lese ihn jetzt gerade erst :-( *blöder Spamfilter, grummel*

      Mein Studium habe ich ja glücklicherweise schon etwas überstanden und stehe im Arbeitsalltag, was mir viel mehr zusagt. Deine Seite finde ich auch sehr schön und werde wenn ich mal einen Gast-Autor suche gerne an dich wenden 😉

      Viele liebe Grüße aus meiner Küche, Samira

  10. Wollte hier nur mal kurz ein dickes Lob für deinen tollen Blog da lassen. Hat mich wirklich schon zu vielen leckeren Gerichten inspiriert. Vielen Dank und weiter so! :)

Hinterlasse einen Kommentar zu Christina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *