Weihnachtsmenü – Nachspeise: Bratapfel-Schicht-Dessert

Hallo meine Lieben,

nun, nachdem ich euch schon die Vorspeise für mein Weihnachtsmenü vorgestellt habe, ebenso die Hauptspeise, habe ich heute noch den perfekten Abschluss für ein leckeres vegetarisches Weihnachten für euch.

In der Adventszeit und den Weihnachtstagen sind die Süßigkeiten, Kekse, Schokoladen, Marzipan-Herzen und Co. sowie das Schlemmen meist ein großes Thema. Auch bei uns sieht das nicht anders aus. Da kann man sagen was man will, an den Weihnachtstagen wird einfach mehr Essen angeboten und auch meist gegessen, als einem oft lieb ist, einfach weil man von einem zum nächsten Tisch zieht und überall möchten alle etwas besonders Leckeres anbieten.

Tja, und da kommt doch ein leichtes Gericht, das trotzdem sehr lecker ist, gerade recht, denn ohne einen Nachtisch möchte ich an Weihnachten auch nicht nachhause gehen. Ob es diesen bei uns geben wird oder ob es doch etwas anderes wird, das kann ich noch nicht sagen, aber auch nur aus dem Grund weil es ihn schon bei meinem Geburtstag gab und bei meinem Bruder auch geben wird. Und so dürfte es dann an Weihnachten vielleicht auch doch etwas anderes werden. Aber da muss ich mich noch überraschen lassen, denn den wird jemand anderes bei uns machen. Ich habe mich für die Vorspeise gemeldet.

Wisst ihr schon, was es an Weihnachten geben wird? Habt ihr eine Tradition? Wir haben unsere auf meinen Wunsch hin dieses Jahr aufgebrochen und so gibt es anstelle von Raclette dieses Jahr mal wieder ein Menü.

Und so möchte ich euch mein Lieblingsdessert des Winters vorstellen und vielleicht ist es ja für euch eine Anregung für euer Weihnachtsmenü.


Weihnachtsmenü

Bratapfel-Schicht-Dessert

Bratapfel-Schicht-Dessert

Zutaten für den Boden

  • 200 g Printen/Spekulatius
  • 6 EL Amaretto
  • 6 El Apfelsaft

 
 

Zutaten für die Bratapfelmasse

  • 400 g Äpfel
  • 25-30 g Gries
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 100 g Apfelsaft

 
 

Zutaten für die Creme

  • 200 g Frischkäse
  • 200 g Joghurt (3,5%)
  • 250 g Magerquark
  • 1 Prise Vanille
  • 25 g Zucker

 
 

Zutaten für den Mandelkrokant

  • 100 g gehobelte Mandeln
  • 3 EL Zucker
  • 1 EL Butter

 
 

Tipp: Wenn ihr mögt, könnt ihr die Creme beispielsweise mit einem Esslöffel Pflaumenkernöl verfeinern, denn es hat einen feinen Geschmack, so in Richtung Marzipan, die Kombination kann ich nur empfehlen.

Bratapfel-Schicht-Dessert
Und so wird’s gemacht:

Butter schmelzen und die Mandeln mit dem Zucker zusammen anrösten. Dabei die Mandeln ständig umrühren, so dass sie nicht anbrennen. Haben sie eine leicht bräunliche Färbung, können die karamellisierten Mandeln auf einem Backpapier auskühlen.

Die Äpfel entkernen, würfeln und im Anschluss in einen Topf geben. Bei niedriger Temperatur die Äpfel erhitzen und etwas kochen lassen, dafür etwa 50 ml Apfelsaft hinzugeben. Sind die Äpfel weichgekocht, den Zucker, die anderen 50 ml Apfelsaft, den Zimt und auch den Gries einrühren und kurz einkochen lassen. Gegebenenfalls noch etwas Apfelsaft hinzugeben, wenn das Gries zu sehr eindickt.

Die Printen zerkleinern und mit Amaretto und dem Apfelsaft beträufeln. Tipp: die Printen bereits in die Form geben und erst im Anschluss mit Amaretto und Apfelsaft beträufeln, da diese teilweise sehr weich werden, wenn sie länger durchziehen.

Für die Creme den Frischkäse zusammen mit dem Joghurt, dem Quark ,dem Zucker und der Vanille verrühren. Gegebenenfalls mit dem Pflaumenkernöl abschmecken.

Nun können alle Zutaten in Gläser geschichtet und zum Abschluss mit dem Krokant dekoriert werden.

Bon Appétit

Fazit: Also, ich fand den Nachtisch absolut winter-/weihnachtlich und grandios!

No Responses

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: