Möhren-Eiweiß-Brot

Hallo meine Lieben,

heute ist ein wunderbarer Tag und ich freue mich gerade riesig darüber, dass die Sonne auf meinen Schreibtisch scheint und mich wärmt. Ich habe die Sonne unglaublich vermisst! Ging euch das auch so? Neben der Arbeit und den Fortbildungen blieb wenig Zeit, um rauszukommen und sich von der Sonne bescheinen zu lassen, neben dem, dass sich die Sonne nun ja auch meistens versteckt hat.

Möhren-Eiweiß-Brot

Heute habe ich euch ein Rezept mitgebracht, welches ich vor kurzem bei den Ernährungs-Docs gesehen habe. Es klang lecker und ich wollte schon lange mal ein Eiweißbrot backen, also habe ich eingekauft und es ausprobiert. Leider war ich mal wieder zu voreilig und habe es nicht vollständig erkalten lassen, so dass die ersten Scheiben gebrochen sind und es bröselte. Als ich dann am Nachmittag allerdings für die Fotos noch weitere Scheiben abschnitt, gelang dies viel besser. Daher mein Rat an euch: lasst das Brot wirklich gut auskühlen und holt es nach kurzem Auskühlen in der Form direkt heraus, um es auf einem Gitter abkühlen zu lassen, da es sonst zu feucht in der Form und das Brot wieder weich wird.

Möhren-Eiweiß-Brot

Möhren-Eiweiß-Brot

Zutaten:
Für: 1 Brot, ca. 16 Schreiben

  • 250 g Magerquark
  • 4 Eier
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 150 g ganze Leinsamen o. geschrotet
  • 2 Möhren
  • 2 EL Sojamehl
  • 4 EL Schmelzflocken
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 4 EL Sonnenblumenkerne
  • ½ TL Brotgewürz
  • 1 TL Salz

 

Möhren-Eiweiß-Brot

Und so wird´s gemacht:

Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen und eine Brotform (circa 25 cm lang) einfetten oder alternativ ein Stück Backpapier hineinlegen, so dass sich das Brot im Anschluss an das Backen leichter herausholen lässt.

Die Möhren waschen, schälen und mit einer Reibe fein raspeln. Im Anschluss den Quark und die Eier verrühren, alle weiteren Zutaten hinzugeben und mit einem Handrührer so lange vermengen, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig nun in die Backform geben und glatt streichen. Zur Dekoration können einige Sonnenblumenkerne auf das Brot gestreut werden. Zuletzt noch das Brot mit einem scharfen Messer circa 1 cm tief einschneiden.

Ist der Ofen heiß, kann das Brot für 70-90 Minuten in den Backofen. Nach 60 Minuten würde ich aber schon einmal nach dem Brot schauen (Meine Form war etwas größer als die im Rezept genannten 25 cm und so konnte es bereits nach 65 Minuten aus dem Backofen.). Kann das Brot aus dem Ofen, lasst es einige Minuten in der Form auskühlen und im Anschluss – nachdem ihr es aus der Form geholt habt – auf einem Gitter vollständig erkalten; erst dann solltet ihr es anschneiden und genießen.

Bon Appétit
Möhren-Eiweiß-Brot

Fazit: Ein super leckeres und sehr saftiges Brot. Mit einem leckeren Dip aus Frischkäse und frischen Kräutern, dazu etwas Rohkost, ein sehr leckeres Abendessen.

No Responses

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: