Veganes Walnuss-Bananenbrot

Hallo meine Lieben,

ich weiß ja nicht, wie alt ihr so seid, die ihr hier meinen Blog lest. Bei mir wird bald demnächst im kommenden Jahr eine Drei am Anfang stehen. Eigentlich denke ich auch nicht über mein Alter nach, denke auch, wir werden alle älter und ändern können wir es ja doch nicht, also warum jammern, dass es so ist?! Aber als ich vor kurzem zum ersten Klassentreffen eingeladen wurde von der Realschule, habe ich mich dann doch etwas darüber gewundert, wie schnell die Zeit vergeht und wie alt wir letztlich schon geworden sind. 12 Jahre ist der Realschulabschluss her, 12 Jahre – Wahnsinn, der Uni-Abschluss auch schon 4 Jahre. Unglaublich, dass die Zeit so schnell vergeht.

Auf der Realschule war ich nur die letzten 2 Jahre gewesen, aber trotzdem war es toll, die Klasse einmal wieder zu sehen. Man hatte mich damals sehr herzlich willkommen geheißen und sofort in die Klasse integriert und letztlich hatten wir eine enge Gruppe, die aber in den Jahren nach der Schulzeit auseinander gegangen ist – zumindest zu Teilen – und so saßen wir nun mal wieder zusammen und es war ein bisschen wie früher.

Ach ja, die Zeit vergeht wirklich wahnsinnig schnell – wie war euer erstes Klassentreffen? Ist es schon länger her oder steht es noch bevor?

Wenn ich nun an die Schulzeit denke, denke ich immer daran, dass ich mein Essen aus der Lunchbox oft mit einem Freund geteilt habe :-) Eine richtige Leckerei, welche sehr gut in die Lunchbox für die Pause (ob in der Schule oder auch zur Uni/Arbeit) passt, ist ein Bananenbrot – dazu auch noch eine sehr gute Möglichkeit, sehr reif gewordene Bananen zu verarbeiten.

Heute habe ich hier eine vegane Variante mit Nüssen für euch im Gepäck:

Veganes Walnuss-Bananenbrot

Walnuss-Bananenbrot

Zutaten: für 1 Kastenform

  • 4 sehr reife Bananen (etwa 400 g)
  • 80 g geschmacksneutrales Öl
  • 40 g Agavendicksaft
  • 250 g Dinkelmehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Zimt und Vanille
  • 100 g Walnüsse

 

Extra: Wer mag, kann zusätzlich noch Schokoladendrops dazugeben

Walnuss-Bananenbrot

Und so wird´s gemacht:

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Bananen zusammen mit dem Öl und dem Agavendicksaft zerdrücken (bspw. mit dem Kartoffelstampfer). Im Anschluss das Mehl, das Backpulver, den Zimt und die Vanille hinzugeben und unterrühren. Die Nüsse etwas zerhacken und diese ebenfalls unterheben.

Eine Kastenform gut einfetten und den Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backofen braucht das Bananenbrot etwa 50 Minuten. Nach circa 35-40 Minuten eventuell das Brot mit Alufolie abdecken, damit es nicht zu dunkel wird.

In der Form nun das Brot etwas abkühlen lassen und auf einem Gitterrost vollständig erkalten lassen und genießen.

Bon Appétit

Fazit: Die Bananen-Note dominiert nicht und das Brot hat eine sehr angenehme Süße, also richtig super! Wer es lieber etwas süßer mag, der kann ja noch etwas mehr Süße hinzugeben.

Comments (2)

  1. Krisi, Excusemebut 11. Februar 2017
    • Veggiekochwelt 12. März 2017

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: