Müsliriegel DIY – ohne Kristallzucker

Hallo meine Lieben,

es ist ein ganz verrückter Start ins Jahr, zumindest kommt es mir so vor. Vermutlich auch nicht verrückter als jedes andere Jahr, aber wenn ich mich so in den Sozialen Netzwerken umsehe, dann sehe ich überall Rezepte für kalorienreduzierte Kost und auf der Arbeit höre ich des öfteren Sprüche wie: "Letztes Jahr habe ich mir vorgenommen 10 kg abzunehmen, jetzt sind es nur noch 13." Ihr kennt das, oder?! Und als wir letztens im Fitnessstudio waren, mussten wir 20! Minuten warten, bis wir auf den Crosstrainer konnten, 20! Ich glaube, so voll war es da noch nie!

Müsliriegel

Nun, zwischen all den Abnehmprogrammen in der Werbung und als Empfehlung in meiner Timeline entdeckte ich plötzlich Müsliriegel. Mhmm, ich liebe Müsliriegel, am liebsten mit Trockenobst und Schokolade. Da ich ohnehin auf der Suche nach einem kleinen handlichen Snack war, welchen ich am folgenden Tag auf der Arbeit für die Reha-Gäste hinstellen konnte, probierte ich doch direkt einmal ein wenig herum. Das ursprüngliche Rezept findet ihr auf dem aid-Blog.

Von Allos hatte ich vor kurzem ein PR-Sample verschiedener Pflanzenmilch-Sorten bekommen und auch zwei Müslisorten. Eines hatte ich schon vor kurzem aufgemacht und probiert und da ich Amaranth sehr gerne in Müsliriegeln mag, habe ich anstelle der Getreideflocken einfach das Müsli verwendet. Wer also gerade kein Müsli zur Hand hat, nimmt einfach Hafer-, Dinkel-, oder andere Getreideflocken.

Müsliriegel

Und schon kommen wir zum Rezept:

Bevor ich es aber später vergesse, noch ein kleiner Hinweis dazu: im warmen Zustand sind sie noch sehr weich und härten erst beim Abkühlen aus, daher bitte etwas Geduld haben, sonst brechen sie zu sehr auseinander. Und alles was dennoch abfällt einfach mit etwas Joghurt oder Milch als Müsli essen 😉

Selbstgemachte Müsliriegel

Müsliriegel

Zutaten: für 1 Blech

  • 100 g Nüsse
  • 200 g Trockenobst
  • 200 g Getreideflocken/Müsli
  • 100 g Honig
  • 100 g Butter
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL Vanille
  • 1 TL Kakao

 
Müsliriegel

Und so wird´s gemacht:

Die Nüsse klein hacken und in einer Pfanne ohne Fett, unter ständigem Rühren anrösten. In einem Topf den Honig und die Butter erhitzen, die Gewürze unterrühren und langsam zum Kochen bringen.

In einer Schale nun die Getreideflocken/Müsli mit dem Trockenobst, den Nüssen und der Honig-Butter verrühren.

Ein Blech mit Backpapier auslegen, die Masse darauf verteilen und auf circa 0,5 cm Dicke ausbreiten. Dabei versuchen die Masse möglichst rechteckig auszubreiten, so lassen sich später leichter Riegel daraus schneiden.

Den Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Müsliriegel-Masse etwa 15-20 Minuten lang backen lassen. Im Anschluss ganz erkalten lassen und in Riegel schneiden.

Beim aid schreibt die Bloggerin, dass die Riegel in einer gut verschlossenen Dose etwa 2 Wochen lang halten, naja also bei mir werden sie wohl nicht so lange halten 😉 aber nicht weil sie vorher umkommen, sondern hoffentlich am nächsten Tag auf der Arbeit alle aufgegessen wurden.

Müsliriegel
Bon Appétit

Fazit: Nachdem die erste Verwunderung verging, dass die Riegel nicht fest waren (mit dem Erkalten werden sie es ja dann) war ich nur noch begeistert; sie sind handlich, lassen sich gut in Riegel oder Stücke schneiden, so dass sie auch in die Lunchbox passen und schmecken vorzüglich.

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: