Blumenkartoffelstampf mit fruchtigem Rosenkohl

Detox logo

Hallo meine Lieben,

heute habe ich hier eine Variation eines Gerichtes, welches ich vor einigen Jahren bei der Franzi von "Wo geht´s zum Gemüseregal" gefunden hatte. Ich habe es danach einige wenige Male nachgemacht, aber wo ich das Rezept noch einmal in einer Datei auf dem PC wiederfand, hatte ich den Geschmack direkt wieder im Kopf und dachte, das musst du unbedingt noch mal machen. Besonders, da ich die Kombination von Gemüse und Obst so gerne mag. Salat mit etwas Orange, oder Rosinen im herzhaften Zwiebelkuchen oder ähnliches. Mhmm… und die Orange riecht einfach immer so köstlich!

Blumenkartoffelstampf mit fruchtigem Rosenkohl

Blumenkartoffelstampf mit fruchtigem Rosenkohl

Zutaten: für 2 Portionen

  • 1 Blumenkohl
  • 1 Stange Lauch
  • 4 Kartoffeln
  • 12 Rosenkohlröschen
  • 100 ml Sahne + 100 ml Milch*
  • Saft einer Orange
  • Butter
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

 

Tipp: Für eine vegane Variation Butter, Sahne und Milch entsprechend aus einer pflanzlichen Alternative wählen.

*: Wer mag, der kann auch gerne 200ml Sahne verwenden; um etwas Fettärmer zu kochen, finde ich die obige Variante für mich jedoch etwas gefälliger 😉

Blumenkartoffelstampf mit fruchtigem Rosenkohl

Und so wird´s gemacht:

Für das Püree den Blumenkohl in kleine Röschen schneiden, die Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Anschließend beides in Salzwasser weich kochen lassen. Das Wasser abgießen, einen Stich Butter mit zu den Kartoffeln geben, mit einem Stampfer daraus ein Püree zaubern und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Ist das Püree zu fest, kann ein Schuss Sahne hinzu gegeben werden.

In der Kochzeit der Kartoffeln und des Blumenkohls den Rosenkohl sowie den Lauch putzen. Den Rosmarinzweig waschen und etwas trockentupfen. Den Rosenkohl halbieren und den Lauch in feine Ringe schneiden.

In eine Pfanne etwas Butter erhitzen und die Rosenkohl-Hälften zusammen mit dem Lauch und dem Rosmarinzweig etwas anbraten. Die Orange auspressen und den Rosenkohl mit dem Saft ablöschen. Die Milch und Sahne hinzu geben und einige Minuten lang einköcheln lassen. Den Rosmarinzweig herausnehmen, die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit dem Püree anrichten.

Bon Appétit

Fazit: Wer seine Kinder dazu bringen möchte mehr Gemüse zu essen, der sollte dieses Püree unbedingt ausprobieren, denn ist es fein püriert, fällt wirklich kaum auf, dass Blumenkohl mit darin ist und es schmeckt super. Dazu die leckere Sauce und der Rosenkohl ergeben ein tolles Gericht für den Winter.

About Samira Vorhaus

Ich liebe es, mich in meiner Küche kulinarisch auszutoben und euch an dieser Stelle die schönsten Rezepte und Gerichte zu präsentieren. Über Feedback jedweder Art freue ich mich immer sehr! Mehr zu mir findet ihr hier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *