selbstgemachte Gemüsebrühe-Paste

Detox logo

Hallo meine Lieben,

es ist nun schon ein paar Monate her, da war ich bei Chefkoch in Bonn bei einem Event von Hannah Frey zum Thema Clean Eating (ich habe davon schon zuvor mal etwas berichtet: Chiapudding). Viele von den Gerichten, die wir gekocht haben, kannte ich so oder so ähnlich bereits, aber eins hat es mir so richtig angetan – die Gemüsebrühen-Paste

Gemüsebrühepaste

Wenn ich an Gemüsebrühe denke, denke ich an die, die ich aus dem Bioladen zuhause habe (hatte), ich denke an Hefe- und Zuckerzusatz, ich denke an künstliche Aromen, an Geschmacksverstärker und eine Vielzahl anderer Zusatzstoffe und ich denke an den Kochkurs bei meiner Kollegin, wo ich gelegentlich die Vertretung mache. Dort steht im Schrank eine klare Brühe und wenn man mit der kocht, riecht man am Ende immer gleich, vollkommen egal was man gekocht hat. Gruselig finde ich das!

Eine Variante wäre natürlich, Brühe frisch zu kochen und diese dann beispielsweise einzufrieren aber das habe ich dann meist doch nicht gemacht und eher eine gekauft, der diese Zusatzstoffe alle fehlen, jedoch ist es nie zu vergleichen mit einer frischen Brühe.

Noch eine Möglichkeit wäre natürlich, das Gemüse selbst zu trocknen und dann als Pulver zu verwenden, aber dafür fehlt mir im Alltag eigentlich die Geduld. Die Paste hingegen ist genial, sie schmeckt im Essen hervorragend (pur nicht, das ist zu salzig), ist schnell zubereitet und hält sich mehrere Monate im Kühlschrank. Da sie sich problemlos in größeren Mengen herstellen lässt, eignet sie sich auch ideal als kleines Mitbringsel aus der Küche 😃

Mit meinen Kochkursen auf der Arbeit mache ich die Brühe auch sehr häufig und kaufe dafür oft so ein Päckchen Suppengemüse, welches dann dafür in den Mixer kommt, für zuhause suche ich mir gerne eher das raus, was ich gerade noch da und worauf Lust drauf habe. Auch mit mehr Gewürzen und Kräutern, aber wenn es mal schnell gehen muss, hat man mit so einem Paket schon mal eine gute Grundauswahl.

selbstgemachte Gemüsebrühen-Paste

An Gemüse eignen sich beispielsweise:

  • Lauch
  • Sellerie
  • Petersilienwurzel
  • Möhren
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Lauchzwiebeln

 

An Kräutern eignen sich beispielsweise:

  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • Dill
  • Basilikum
  • Oregano
  • Liebstöckel

 
Gemüsebrühepaste

Zutaten:
Für: Für 1 Glas

  • 290 g Gemüse
  • 42 g Salz

 

Für: Für 6 Gläser

  • 1,75 kg Gemüse
  • 250 g Salz

 

Gemüse und Kräuter nach persönlichem Geschmack zusammenstellen.

Und so wird´s gemacht:

Die Gemüsesorten waschen und schälen, die Kräuter waschen und gemeinsam in der Küchenmaschine zerkleinern. Anschließend das Salz gründlich unterheben und etwas ziehen lassen. Anschließend erneut verrühren. Die Gemüsebrühen-Paste hält sich im Kühlschrank mehrere Monate, dafür Schraubgläser mit kochendem Wasser ausspülen, anschließend mit der Paste befüllen und gut verschlossen aufbewahren.

Die Gemüsebrühen-Paste kann nun wie Brühe-Pulver verwendet werden.

Bon Appétit
gemuesebruehepaste

Fazit: Absolut ein Highlight für mich, die Paste zu verwenden!

Comments (2)

  1. Hannah 2. Dezember 2016
    • Veggiekochwelt 4. Dezember 2016

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: