Süße Kürbis-Muffins die so fluffig sind wie wolkige Waffeln

Hallo meine Lieben,

es ist nun gut ein Jahr her, dass diese Muffins entstanden sind und nun kommen sie endlich auf den Blog. Eigentlich dachte ich schon, dass das Rezept verloren gegangen wäre, weil ich vor ein paar Tagen noch mit meinem Liebsten über diese sprach und ihm erzählte, dass ich sie gerne noch einmal machen würde, da ich sie so unglaublich lecker in Erinnerung hatte. Heute schaute ich in meine Artikel-Entwürfe und fand das Rezept, vollkommen fertig geschrieben, mit allen Bildern und allem was dazu gehört. Mhmm, was muss da letztes Jahr nur passiert sein, dass ich es euch vorenthalten habe?! Ich glaube, als ich dazu gekommen bin, es endlich fertig zu stellen, war die Kürbiszeit wohl quasi vorbei. Nun gut, es ist ja glücklicherweise doch nicht verloren gegangen und ich kann es euch auch hier nun endlich vorstellen.

Ich hoffe ihr könnt noch Kürbisgerichte sehen, denn auch beim nächsten Rezept wird dieser eine Rolle spielen, aber ich kann mich einfach zurzeit nicht daran satt essen 😉 .

Fluffige Kürbis-Muffins

fluffige Kürbis-Muffins

Zutaten:
Für: 24 kleine Muffins

  • 400 g Kürbis
  • 150 g brauner Zucker
  • 4 Eier
  • Salz
  • 300 g Mehl
  • 2 gehäufte TL Backpulver
  • 1 Handvoll Cashewkerne
  • 1 TL Zimt
  • 175 ml Olivenöl

 

Etwas Puderzucker zur Dekoration

 
fluffige Kürbis-Muffins

Und so wird´s gemacht:

Um einen reibungslosen Ablauf zu haben und die Muffins schnell in den Ofen zu bekommen, den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Nun den Kürbis abwiegen und in der Küchenmaschine zu einem Püree verarbeiten, dazu gegebenenfalls noch etwas Flüssigkeit geben.

In einer Schale Zucker und die Eier schaumig schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver vermengen und abwechselnd mit den restlichen Zutaten ebenfalls in die Schale geben und alles zu einem schönen, homogenen Teig verarbeiten.

Die Muffinförmchen gut einfetten oder Förmchen benutzen und den Teig auf die Formen verteilen. Nun können die Formen für etwa 20-25 Min in den Backofen, bis die Kürbismuffins goldbraun sind.

Die Muffins in der Form kurz abkühlen lassen, dann auf ein Gitter setzen, mit etwas Puderzucker bestreuen und dann ganz erkalten lassen, wenn sie so lange überleben 😉

fluffige Kürbis-Muffins
Bon Appétit

Fazit: Die Muffins waren so fluffig und luftig wie so richtig leckere Waffeln, das fand ich echt klasse – und war geschmacklich mal was anderes, auch wenn der Kürbis ganz dezent nur von der Geschmacksnote war.

Comments (6)

  1. Paul 6. November 2016
  2. Lovero Maria 14. November 2016
    • Veggiekochwelt 14. November 2016
  3. amely rose 15. November 2016
  4. Petra Bange 21. November 2016
    • Veggiekochwelt 22. November 2016

Hinterlasse einen Kommentar zu Petra Bange Antworten abbrechen

%d Bloggern gefällt das: