Pumpkin-Spice Spritzgebäck

Hallo meine Lieben,

mein Liebster hatte vor ein paar Tagen Geburtstag und wie das immer so ist, die ArbeitskollegInnen freuen sich in den folgenden Tagen ja doch immer über etwas leckeres. Also überlegten wir, ob es ein Kuchen, Muffins oder etwas anderes werden soll. Letztes Jahr haben wir zum einen Peanut-Jelly-Chock-Muffins gebacken und zum anderen Beeren-Crumble Muffins gebacken. Allerdings war es ein runder Geburtstag und dieses Jahr wollten wir nicht so etwas zeitaufwändiges machen. Langes Hin und Her und irgendwann waren wir bei Muffins mit Nuss und Schokolade, bis mir ein Spruch vom Wochenende wieder in den Kopf kam: "Und noch etwas Kürbis ist sicher auch darin, oder? Ist ja momentan so was von Trend…!" Ich hab den Zusammenhang vergessen, in dem dieser Spruch beim Frühstück mit Freunden fiel, aber das tut ja auch letztlich nichts zur Sache, denn zudem kam mir in den Sinn, dass ich doch mal wieder den Pumpkin-Spice-Syrup machen wollte und ich habe mich gefragt, wie dieser wohl im Spritzgebäck schmecken wird.

Pumpkin-Spice Spritzgebäck

Da ich beim Backen immer eine Rezept-Vorlage benötige, an welcher ich mich entlang hangeln kann, habe ich mich auf die Suche gemacht, bin aber eigentlich nicht fündig geworden – WUHU – eine Marktlücke 😉 Na, wenn das mal nichts ist!

Ich habe mich also an einem Standard-Rezept für Spritzgebäck orientiert, welche es zu großer Zahl im Internet zu finden gibt, jedoch anstelle von Zucker den Pumpkin-Spice-Syrup verwendet. Zusätzlich habe ich noch eine Portion "normales" Spritzgebäck gemacht, um zu schauen wie es sich verändert. Optisch ist es schon einmal nicht zu sehen, welches Spritzgebäck vor einem liegt, jedoch die mit dem Pumpkin-Spice-Syrup sind angenehm wenig süß und etwas herzhafter, mal eine schöne Variation!

Und damit kommen wir nun zum Rezept:

Pumpkin-Spice Spritzgebäck

Zutaten:

  • 1 Ei
  • 125 g Butter, weich
  • 1 Prise Salz

 
Pumpkin-Spice Spritzgebäck

Und so wird´s gemacht:

Die Butter zusammen mit dem Ei schaumig schlagen und nach und nach den Sirup sowie die gemahlenen Haselnüsse (oder Mandeln), das Mehl, den Vanillezucker und das Salz hinzu geben. Sobald ihr einen homogenen Teig habt, diesen zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank geben.

Nun den Teig portionsweise in den Fleischwolf oder die Spritztülle geben und zu Keksen formen. Diese sollten bei 200°C circa 10-15 Minuten lang in den Backofen und goldbraun backen.

Fertig, abkühlen lassen und genießen!

Pumpkin-Spice Spritzgebäck
Bon Appétit

Fazit: Der Teig ist im Vergleich zu meiner ich nenne es mal Kontrollgruppe weniger süß, aber dafür ist der Geschmack allgemein etwas intensiver und wie gesagt ein wenig herzhaft, was bei den meisten besser ankam als das "übliche" Spritzgebäck.

One Response

  1. Karl 18. November 2016

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: