Dinkel-Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen im Blumentopf

Hallo meine Lieben,

Dinkel-Vollkornbrot mit Sonnenblumenkerne im Blumentopf

in den letzten Wochen höre ich es von allen Seiten: „Ich zieh um.“ Ich glaube in meinem Bekanntenkreis sind es aktuell 3-4 Personen die gerade ihre Wohnung gegen eine neue eintauschen. Und passend dazu bekam ich gerade auch noch einen Newsletter in dem stand: Nach dem Umzug ist vor der Party. Und genau das ist es, was nun bei dem ein oder anderen jetzt auch folgt; die Einzugsfeier.

Da ich diese Woche quasi auf einer solchen eingeladen war, bzw. zum Essen mit Besichtigung der neuen, wunderschönen Wohnung, habe ich mir ein paar Gedanken gemacht, was man denn Nettes verschenken könnte. Ich mag es dabei, den Klassiker Brot und Salz zu verschenken, aber einfach Brot kaufen kam dabei natürlich nicht infrage. Und so habe ich mich im Internet umgesehen und bin dabei auf eine kreative Idee gestoßen – dem Brot aus dem Blumentopf.

Dafür benötigt ihr lediglich einen simplen neuen Tontopf und eben einen leckeren Brotteig. Damit die Töpfe im Backofen nicht springen, sollten diese zuvor für ca. 1-2 Stunden in kaltes Wasser gelegt werden um das Wasser aufzunehmen. Anschließend dann die Töpfe oberflächlich trocknen lassen und schon können sie als Form verwendet werden.

Als Brot habe ich mich für ein Dinkel-Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen entschieden.

Dinkel-Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen im Blumentopf

Dinkel-Vollkornbrot mit Sonnenblumenkerne im Blumentopf

Zutaten:
Für: 2 Brote á 500 g

  • 500 g Dinkelvollkornmehl
  • 500 g Weizenmehl Typ 550
  • 300 g Kerne (bei mir waren es Sonnenblumenkerne)
  • 8 EL Essig
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 TL Salz
  • ca. 500-600 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Würfel Hefe

 
Und so wird´s gemacht:

Die Mehle in eine große Schale geben und vermengen. In die Mitte eine Kuhle drücken und dort die Hefe hineinbröseln und mit etwas Mehl bedecken. Das Salz, Essig, Öl und die Kerne an den Rand geben und nun nach und nach das Wasser hineingeben und den Teig gründlich durchkneten, bis ihr eine weiche und glatte Struktur bekommt.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 50°C vorheizen und anschließend ausmachen. Sobald der Teig fertig ist, diesen mit einem feuchten Tuch abdecken und für 1 Stunde in den nun wieder ausgeschalteten Backofen stellen (alternativ an einen anderen warmen Ort).

Nun – nachdem ihr den Teig wieder hinausgenommen habt – den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und den Teig noch einmal gründlich durchkneten, die Blumentöpfe mit Backpapier auslegen und den Teig hinein drücken. Obenauf ein Kreuz rein schneiden und einige Kerne darüber streuen.

Die Brote benötigen ca. 50-60 Minuten im Backofen, um durchzubacken. Ob sie fertig sind, könnt ihr mit dem Stäbchen-Test feststellen.

Nun die Formen aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. Vor dem Verschenken könnt ihr die Töpfe nun noch bemalen oder mit einer Schleife versehen. Ich habe nun noch ein Päckchen mit einem leckeren Salz dazu verschenkt.

Dinkel-Vollkornbrot mit Sonnenblumenkerne im Blumentopf
Bon Appétit

Fazit: Meine Tontöpfe hatten einen Durchmesser von ca. 20 cm und wie ihr auf den Bildern sehen könnt, sind die Brote etwas zu sehr in der Form aufgegangen, was ja grundsätzlich auch eine schöne Sache ist, denn das sollen sie auch, aber wenn die Töpfe etwas größer gewesen wären, hätte es sicher noch besser ausgesehen.

One Response

  1. leckerbox 21. Juni 2016

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: