Weizen-Möhre-Fenchel-Schichtsalat

Detox logo

Hallo meine Lieben,

es ist Nachmittag, es ist grau, zeitweise tiefschwarz, nass und absolut ungemütlich da draußen vor dem Fenster, durch das ich von meinem Schreibtisch aus blicke. Ein Tag, an dem ich niemandem wünsche vor die Türe zu müssen, da er sonst nur vollkommen durchnässt an sein Ziel käme, der Schirm würde dank des Sturmes auch nichts nützen. Gut, dass ich es mir daheim gemütlich gemacht habe, eine Tasse leckeren Kaffee neben mir und mit vollem Bauch nun ans Rezepte schreiben gehen kann.

Gerade gab es bei uns eine leckere Pasta-Gemüse-Pfanne und ich habe das Mittagessen für morgen vorbereitet. Die Menge, die ich klein geschnitten hatte, reichte gut für zwei Gläser, Plan war es, entweder für den Liebsten eins mit zu machen oder eben zwei Tage den Salat mitzunehmen. Mit dem Plan, zwei Mal davon zu essen, wurde es allerdings nichts nach der Erwähnung, dass es ein Schüttelsalat sei :-). Süß, mit welchen Argumenten man dem Liebsten Salat schmackhaft machen kann.

Ich bin total gespannt wie es morgen klappen wird mit dem Schütteln und ob der Salat sich dann wirklich schön mit dem Dressing verbindet. Weil ich nicht wollte, dass sich das Dressing direkt mit dem restlichen Salat verbindet, habe ich darüber dünne Apfelscheiben gelegt und so Salat und Dressing getrennt.

Nun, einen Tag später, ich habe heute den Salat auf der Arbeit mitgehabt und fand ihn anfangs etwas umständlich zu essen. Ich hatte das Einmachglas dabei und der Weizen oben hüpfte permanent aus dem Glas und wollte nicht so recht auf der Gabel landen. Mit dem Schütteln hat auch nicht wirklich funktioniert, aber das Dressing fand beim auf den Kopf stellen auch von alleine seinen Weg. Sobald allerdings die ersten Bisse weg gegessen waren, das Glas langsam leerer wurde und ich alles ein bisschen vermengen konnte, wurde es ein wirklich leckerer Salat und wie ich finde eine optisch wirklich ansprechende Form, sein Essen mitzunehmen.

Weizen-Möhre-Fenchel-Schichtsalat

Schichtsalat

Zutaten:
Für: 2 Gläser

  • 2 Möhren
  • 1/2 Fenchel
  • 1 Apfel
  • 1 Kochbeutel Ebly
  • 1/2 Mozzarella
  • Kresse
  • geröstete Kerne
  • Essig, Öl
  • Senf
  • Honig
  • Salz, Pfeffer

 
 
Schichtsalat

Und so wird´s gemacht:

Den Weizen nach Verpackungsanleitung zubereiten und anschließend etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Mozzarella, den Fenchel und die geschälte Möhre in mundgerechte Stücke schneiden und beiseite stellen. Den Apfel vierteln, entkernen und aus mindestens einem Viertel feine Scheiben schneiden, welche später über das Dressing geschichtet werden. Den restlichen Apfel ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden.

Aus dem Essig, Öl, Senf, Honig, Salz und Pfeffer ein schmackhaftes Dressing machen und unten in die Gläser geben, darüber nun die dünnen Apfelscheiben schichten. Abwechselnd die Möhren, den Fenchel und den abgekühlten Weizen in das Glas schichten und oben auf den Mozzarella sowie die Kresse und einige geröstete Kerne oder Nüsse.

Nun das Glas vor dem Verzehr umdrehen und schütteln, so dass sich das Dressing verteilen kann.

Bon Appétit

Fazit: Ich habe im Internet schon viele Variationen gesehen und bin ganz angetan von der Idee. Da es so gut funktioniert hat und wirklich lecker war, wird es solche Gläser sicher häufiger geben, da es auch wirklich fix gemacht ist und am nächsten Tag noch immer toll aussieht (und knackig ist!) zum Mittagessen.

About Samira Vorhaus

Ich liebe es, mich in meiner Küche kulinarisch auszutoben und euch an dieser Stelle die schönsten Rezepte und Gerichte zu präsentieren. Über Feedback jedweder Art freue ich mich immer sehr! Mehr zu mir findet ihr hier.

2 comments on “Weizen-Möhre-Fenchel-Schichtsalat

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *