Filofax Einlagen für Wochenspeiseplan & Einkaufsliste zum Download

Hallo meine Lieben,

Ende des Jahres habe ich hier über Neujahrsvorsätze gesprochen und wie ich sie schaffe auch umzusetzen. Und eins ist dabei absolut klar, neben der Idee was man selbst für sich verändern möchte braucht es eine gute Portion Motivation dazu und vor allem eine gute Planung.

Also nicht nur die Idee reicht aus um etwas zu verändern, sondern ich muss mir selbst überlegen, wie kann ich es ändern und was bin ich bereit auch dafür an Bequemlichkeit aufzugeben. Ich befürchte ja, dass daran die meisten Vorsätze scheitern. Wir sind oft einfach zu bequem. Ich selbst auch, ich merke das immer dann wenn ich es dann doch lieber vorziehe, die Kuschelhose anzuziehen und mich mit einer Portion Pasta oder Nüssen aufs Sofa zu lümmeln, anstelle zum Sport zu gehen oder mir einen leckeren Salat zuzubereiten, welchen ich eigentlich viel lieber essen würde.

Genauso sieht es natürlich mit dem Essen auf der Arbeit aus, aber da habe ich mich bis jetzt schon ganz gut in den Griff bekommen, dank der tollen Bentoboxen welche ich mir gekauft habe und mir fast jeden Tag zur Arbeit fertig mache. Zwar mal mehr oder weniger aufwändig, aber immerhin sind sie dabei :-). Das richtige Einkaufen zählt hier auch zu – eine Auswahl zuhause zu haben, aus der auch etwas zubereitet werden kann – flexibel, aber auch nicht zu viel, so dass auch alles rechtzeitig aufgegessen werden kann.

Um mit etwas mehr Struktur an die Speisenplanung zu gehen kann oft ein Wochenplan helfen und eine Einkaufsliste, um auch alles im Blick zu haben und auf dem Markt oder im Supermarkt nicht die Hälfte zu vergessen. Dafür sind wir prädestiniert, wir gehen einkaufen und sagen uns zuvor: wir brauchen gaaaaaanz dringend dieses oder jenes! Und was fehlt am Ende? Genau das, weshalb wir eigentlich nur losgegangen sind und haben aber einen vollen Korb zusammen bekommen mit vielem anderen.

Ein weiterer Vorsatz also quasi auch von mir, mehr Struktur beim Einkauf – und dafür habe ich eine Einkaufsliste und auch einen Vordruck für den Wochenspeiseplan für den Filofax Personal erstellt, da ich den schon seit Jahren nutze und lieben gelernt habe. Beides habe ich für euch als PDF fertig gemacht und wenn ihr Interesse daran habt, könnt ihr euch dies beides gerne downloaden und weiter empfehlen.

Mahlzeiten-Wochenplan

Mahlzeiten-Wochenplan

 

Einkaufsliste

Einkaufsliste


 

Wie macht ihr das zuhause? Schreibt ihr bereits Wochenpläne und wenn ja, wie klappt das bei euch in der Umsetzung? Ich bin ganz gespannt und würde mich freuen wenn ihr mir sagt, wie euch die Vorlagen gefallen!

Eure Samira

ps: Wir haben uns irgendwann mal einen Locher für den Filofax zugelegt, so dass man die selbst gestalteten Vorlagen auch anständig lochen kann, Beispiele findet ihr hier: Terminplan-Locher (6-fach Lochung)*

*affiliate Link

About Samira Vorhaus

Ich liebe es, mich in meiner Küche kulinarisch auszutoben und euch an dieser Stelle die schönsten Rezepte und Gerichte zu präsentieren. Über Feedback jedweder Art freue ich mich immer sehr! Mehr zu mir findet ihr hier.

2 comments on “Filofax Einlagen für Wochenspeiseplan & Einkaufsliste zum Download

  1. Bei mir wird spontan gegessen. Meine Nahrungsmittel sind eh stark eingeschränkt und so habe ich immer gewisse Basics im Haus (oh da fällt mir ein ich sollte mal die Linsen für morgen einweichen, so sie müssen, habe ne neue Sorte da, ich gucke wenn ich fertig bin). Dazu entscheide ich dann spontan, ob es Reis dazu gibt oder Nudeln. Derzeit gibt es sehr sehr viel Reis und nur selten Nudeln. Und wenn Nudeln dann ohne Gemüse. Nuja und welches Gewürz oder welche Gewürzmischung (Gewürzmischung heißt bei mir nicht Fixtüte sondern reine Gewürze ohne Füllstoffe oder Geschmacksverstärker, wobei ich auch gerne selber mixe).

    Wochenpläne bringen mir einfach nichts, da sich mein Appetit auch schnell wieder ändert. Was mir gestern gefallen hat muss mir morgen nicht wirklich noch gefallen.

    Einkaufslisten hingegen schreibe ich immer. Die Woche über liegt immer ein Zettel in der Küche oder aufm Schreibtisch (ist alles in einem Raum), und wenn mir was einfällt, wirds schnell draufgeschrieben. Ich muss es zwar dann "ins Reine schreiben" und verschwende somit Papier. Aber durch das Geschmiere steige ich sonst im Supermarkt nicht mehr durch. Denn der "Schmierzettel" ist keineswegs nach Gängen aufgeschrieben, sondern wild.

  2. Ich schreib seit meinem Studium einen Essensplan für die Woche, ich muss schließlich wissen, was ich einkaufen muss. Ohne Plan geht hier gar nichts! Donnerstags wälze ich meine Kochbücher/Kochzeitschriften und spreche mich mit meinem Freund ab. Freitags oder samstags kaufe ich ein und sonntags koche ich dann für die Woche vor. Erspart eine Menge Zeit und jeder hat mittags auf der Arbeit was vernünftiges, gesundes zum Essen. :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *