7 Tage Detox – Mein Fazit

Hallo meine Lieben,

dies ist nun der letzte Artikel zum Thema Detox-Woche und ich möchte mich bei euch bedanken für all die netten und aufmunternden Kommentare, die Bilder, die ich zu euren Gerichten gesehen habe, die vielen Likes und Herzen und auch allen stummen Lesern möchte ich danke sagen, dass ihr dabei wart.

Ich bin ehrlich mit euch, ich bin froh, dass es heute vorbei ist, aber nicht weil es mir schwer gefallen ist durchzuhalten, nein das überhaupt nicht (aber dazu später mehr), sondern weil ich zwischenzeitlich das Gefühl hatte, mir zu viel vorgenommen zu haben. Ich habe es mir mal ausgerechnet, obwohl ich „nur“ 8,5 Stunden auf der Arbeit bin, bin ich gut 12 Stunden aus dem Haus und dann täglich noch 3 verschiedene Gerichte zuzubereiten, einzukaufen und zu planen, das war zeitweise wirklich Stress. Aber das hatte ich mir ja selbst eingebrockt und so musste ich da ja auch durch :-).

Montag

Tag 1 Rezepte übersicht

Und jetzt soll es ja auch genau darum gehen, wie war die Woche, kann ich das empfehlen und was nehme ich daraus mit?

Wenn ihr mitgemacht habt, wie ist es euch ergangen? Ich habe von einigen gehört, dass es ihnen wie mir ging und ich habe auch gehört, dass es jemandem gar nicht gut gegangen ist und diejenige abgebrochen hat, weil der Körper einfach gesagt hat, es tut mir gerade nicht gut. Ich wäre sehr gespannt zu hören wie es bei euch anderen war.

Aber wir spulen jetzt noch einmal zum letzten Sonntag zurück *zeitzurückdreh*:

Ich habe mich zur Vorbereitung durch einen halben Liter Wasser mit Glaubersalz gequält mit dem Effekt, dass der Magen grummelte und weiter nichts passierte, das war wirklich enttäuschend und wirklich ekelig!

Dann hatte ich noch so ein paar Leckereien, bei denen ich dachte, wenn ich die jetzt nicht aufesse, dann werde ich bestimmt schwach werden und so musste leider eine halbe Tüte Schokoladenmandeln dran glauben. Dazu noch die ein oder andere Tasse Kaffee, wie ich das so aus Gewohnheit beim Bloggen häufiger mache. Aber wie ich feststellen sollte, war das absolut keine gute Idee gewesen, denn der Entzug kam am Montag dafür umso schlimmer.

Dienstag

Tag 2 Detoxkochwelt

Ich hatte mich gut vorbereitet und konnte so Montag recht entspannt in den Tag starten, aber es ging mir die ersten beiden Tage wirklich nicht gut. Ich war unglaublich müde, hatte Kopfschmerzen, mir war kalt und ich fühlte mich kraftlos. So, dass ich dachte, wenn es Mittwoch nicht besser wird, dann muss ich mir den Kaffee morgens gönnen, weil auf der Arbeit war das alles andere als ein Spaß. Ab Mittwoch wurden die Tage immer besser und es war gar nicht mehr so schwer, auch kein Brot, Nudeln und Co zu essen, denn auch der unglaubliche Hunger ließ immer mehr nach.

Klar, der Kochkurs am Mittwoch und auch das Auswärts essen am Donnerstag waren eine Herausforderung, aber es ging besser als ich dachte und ich war immer gut satt und wenn hatte ich noch ein paar Nüsse in der Tasche, die dann zwischendurch geholfen haben. Gerade jetzt zum Wochenende merke ich immer mehr, wie festgefahren ich doch eigentlich bin in meinem Handeln. Ein Beispiel: Am Wochenende stehen wir nie sofort auf, sondern machen uns Kaffee und Frühstück und kuscheln uns wieder ins Bett und schauen Serien. Gestern Morgen hätte ich mir aus Routine fast einen Kaffee gemacht, nicht weil ich ihn gerade gebraucht hätte, sondern weil es Gewohnheit ist. Der Tee, den ich anstelle dessen getrunken habe war genauso gut, aber es hat mir bewusst gemacht, dass ich sehr in verschiedenen Strukturen stecke, die es sich lohnt doch ab und an mal zu durchbrechen.

Mittwoch

7 Tage Detox - Mittwoch

Heißhunger habe ich eigentlich kaum verspürt, was mich eigentlich überrascht hat, da es zu vor doch sehr häufig etwas gab, aber selbst, als mir was angeboten wurde, hatte ich nicht das Bedürfnis zu zugreifen und konnte gut nein sagen. Eine sehr gute Erfahrung, das werde ich nun häufiger üben 😉

Mir hat die Woche unglaublich viel gebracht, weil ich diese Erkenntnis hatte, dass ich vieles auch mal nicht essen muss, dass ich auch im Restaurant einfach mal mit einem Salat zufrieden sein kann – der war nämlich wirklich köstlich – und das ich auch das Brot mal liegen lassen kann. Es sind ja doch nur unnötige Kalorien – okay, außer in unserem Lieblingsrestaurant, da bestellen wir IMMER einen Brotkorb mit Dipvariationen, weil die einfach immer spannend sind und unfassbar lecker, aber das kommt ja auch nicht so häufig vor 😉

Ich liebe Obst, ich liebe Gemüse und das möchte ich in Zukunft noch einmal mehr würdigen und auch auf dem Teller noch mehr in den Vordergrund rücken. Gerade mit dem Speiseplan wie ich ihn mir für diese Woche geschrieben hatte, hat das so gut geklappt. Morgens das Frühstück war immer sättigend und hat mich bis gegen 10 Uhr auch gut satt gemacht. Danach musste ich wie sonst auch immer noch etwas essen und das werde ich auch mit einplanen zukünftig. Also, Vorsatz wird es sein, für morgens und mittags mir einen Plan zu machen, mit dem ich gezielt vorher einkaufen gehen und dann auch entsprechend vorbereiten kann, denn das hat echt gut geklappt. Abends wird es aber wieder etwas lockerer werden, denn ich hätte mir die Woche doch gerne häufiger mal einfach nur ein Brot gemacht, weil ich einfach platt war, gerade am Anfang der Woche, wobei so ein Gericht, wie es das Samstagabend gab mit dem Romanesco könnte es auch durchaus öfter geben.

Donnerstag

7 Tage Detox Donnerstag

Kommen wir aber auch noch mal zu den Zielen, die ich mir vorgenommen hatte:

Trinken ist wichtig und deshalb soll es 2-3 Liter Wasser täglich geben, gerne auch Detox-Tees dazwischen.

Das war kein Problem, ist es ja aber auch sonst eigentlich nie – also geschafft!

Nur Gemüse, Salat, Obst, Trockenobst als Snack

Geschafft, und ich habe festgestellt, dass es bei den getrockneten Feigen große Unterschiede gibt, denn ich musste eine ganze Tüte wegschmeißen, weil die sooooo fies geschmeckt haben, das war sehr schade.

etwas hochwertiges Öl muss natürlich für die Vitamine auch sein

Klar, waren auch beim Essen immer dabei.

Nüsse, wobei ich mich auf Mandeln, Erdmandeln und Walnüsse beschränke, da diese basisch sind

Das hat nicht ganz geklappt, weil spätestens als die erste Tüte Studentenfutter auf war hatte ich das vergessen, allerdings gab es wirklich vorrangig die oben genannten Nüsse. Nur Sonntag gab es beim Frühstück Cashewkerne, weil ich keine Walnüsse und Mandelblättchen mehr hatte – alles aufgegessen :-)

Sport: Dazu kommt natürlich auch Bewegung – mein Ziel ist es, täglich 10.000 Schritte zu laufen und 2x ins Fitnessstudio zu gehen.

Tja, hier hab ich etwas geschludert und habe es nicht einmal ins Fitnessstudio geschafft, unter der Woche fehlte einfach die Zeit zwischen all den anderen Dingen (und den vielen Blog-Artikeln) und am Wochenende die Kraft mich aufzuraffen – das war ärgerlich. Ich hoffe nächste Woche wird es besser!

Bei der Aktivität war ich effektiver, es waren an den meisten Tagen deutlich mehr als 10.000 Schritte, an wenigen unter und gestern habe ich es nicht einmal ansatzweise geschafft, weil ich mit diesem und den zwei vorangegangenen Artikeln so beschäftigt war, dass ich zu sonst kaum etwas gekommen bin.

Ansonsten: kein Kaffee, kein Alkohol, kein Kristallzucker und auch keine Alternativen

Kaffee, ja Kaffee war so ein Thema wie ihr wisst diese Woche, ich war anfangs so müde, dass ich dachte ich würde es nicht durchhalten, aber ich glaube morgen gönne ich mir einen leckeren Milchkaffee oder Latte Macchiato oder so, aber den Kaffee auf der Arbeit lasse ich weiter weg. Mal sehen, aber ich möchte nur noch guten Kaffee trinken – der auch wirklich schmeckt, nicht wie die Plörre auf der Arbeit, ihr wisst was ich meine.

Alkohol war kein Thema, auch wenn ich mich am nächsten Wochenende schon darauf freue, ein Glas des wirklich leckeren Weins aus meinem Kühlschrank zu trinken, weil er einfach köstlich ist. Aber Genussmittel ist Genussmittel und so war es immer und bleibt es auch.

Freitag

7 Tage Detox - Freitag

Da ich ja schon sagte, dass Heißhunger kein großes Thema war und ich auch keine Fertigprodukte dabei hatte, sondern eigentlich alles frisch und direkt aus den Lebensmitteln hergestellt habe, war auch das Thema Zucker und seine Alternativprodukte kein Thema. Ich glaube, es gab nur eine Ausnahme, und das war mein Senf, ich muss gestehen, dass ich keine Lust hatte, extra einen neuen zu kaufen, weil ich ihn nur so selten brauche.

Also insgesamt bin ich mit der Woche sehr zufrieden und würde es auch weiterempfehlen, das einfach einmal auszuprobieren. Natürlich, wenn ihr irgendwelche Erkrankungen habt, dann sollte eine ja doch starke Veränderung der Ernährung mit dem Arzt immer besprochen oder sogar begleitet werden, so dass es nicht zu einer Verschlechterung kommt.

Samstag

7 Tage Detox - Samstag

Ansonsten wird es hier ganz sicher weiter um das Thema Detox – oder altmodisch Säure-Basen-Haushalt – gehen, weil es mir gut tut, darauf zu achten und ich Lust habe, mehr Gerichte auszuprobieren aus dieser Sparte und einen Vorteil hatte die Woche auch noch, denn ein gutes Kilo habe ich verloren, also ein guter Einstieg, da noch etwas weiter zu machen :-).

Sonntag

7 Tage Detox Sonntag

Und damit sage ich vielen Dank, dass ihr dabei wart und ich freue mich wenn ihr bei dem Gewinnspiel mitmacht und Entschuldigung, dass der Artikel so lang geworden ist 😉

Eure Samira

—-

Und natürlich auch hier noch einmal der Hinweis: unter dem Hashtag #DetoxKochwelt könnt ihr allen Posts zu dem Thema folgen. Und ich freu mich wenn ihr fleißig mit postet! Mich findet ihr bei Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest.

Hier auf dem Blog bleibt ihr natürlich immer auf dem Laufenden am Ende des Tages und die gesammelten Beiträge findet ihr, wenn ihr auf das Bild klickt:
Detox-Kochwelt Logo transparent klein

About Samira Vorhaus

Ich liebe es, mich in meiner Küche kulinarisch auszutoben und euch an dieser Stelle die schönsten Rezepte und Gerichte zu präsentieren. Über Feedback jedweder Art freue ich mich immer sehr! Mehr zu mir findet ihr hier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *