Buchrezension: Bond Cocktails – Die Kult-Drinks für den Geheimagenten

Heute, meine Lieben, habe ich ein Buch für alle Bond-Fans unter euch. Gibt es eigentlich jemanden da draußen, der kein Bond-Fan ist? Ich kenne tatsächlich niemanden…

Als Kind, naja, als ich nicht mehr ganz so klein war, also alt genug mit meinem Papa nicht nur Asterix und Obelix zu schauen haben wir an Samstagabenden, wenn nicht gerade Wetten dass?!? oder Bud Spencer und Terence Hill Filme liefen, auch immer sehr gerne James Bond geschaut. Ihr seht schon, wir haben gerne Action-Filme gesehen :-) Auch heute schaue ich noch immer wieder gerne die Bond-Filme, auch wenn ich viele schon mehr als 1-3 Mal gesehen habe. Den neuen Bond mag ich persönlich ja nicht ganz so gern, aber auch dies sind prima unterhaltsame Filme. Als ich nun entdeckte, dass es ein Bond-Cocktail-Buch gibt, war ich neugierig was sich wohl dort für Cocktails drin befinden würden.

Wie ich es fand könnt ihr nun im Anschluss lesen:

Bond Cocktails – Die Kult-Drinks für den Geheimagenten

James Bond

  • Verlag: Knesebeck-Verlag
  • Katherine Bebo (Autorin), Gaby van Dam (Übersetzerin)
  • Preis: 9,95€
  • ISBN: 978-3868738606
  • Seitenanzahl: 64

 
 
 

Das Buch, das im Knesebeck-Verlag erschienen ist, ist in 5 Kapitel unterteilt mit den folgenden Themen:

  1. Leben und Trinken lassen
  2. Liebesgrüße aus Moskau
  3. Beißer: Cocktail mit Biss
  4. Skyfall Highballs
  5. OddJob: Cocktails der Sonderklasse

Bond Cocktails

Okay wir reden heute von einem absoluten Fan-Buch mit wenigen aber gut klingenden Cocktails. Das Buch ist über und über gespickt mit Anspielungen auf die Filme und zu den Cocktails finden sich immer die Szenen wo der Cocktail getrunken wurde. Die Bilder sind optisch ansprechend, wenn auch eher nichts außergewöhnliches, zumal es sich überwiegend nur um Bilder Cocktails handelt und nicht etwa Filmausschnitte.

Wer gerne Cocktails trinkt wird sicher einige Drinks wiedererkennen oder auch schon getrunken haben. Bei mir wäre es beispielsweise der Moscow Mule, welchen ich in ähnlicher Variante bei der letzten Mädchenküche als Munich Mule hier auch veröffentlicht habe, oder auch der Old Fashioned. Neben solchen bekannten Cocktails sind aber natürlich auch der Klassische Wodka und Dirty Martini enthalten. Insgesamt hatte ich mir etwas mehr erwartet, aber anderseits ist bei dem kleinen Format und den wenigen Rezepten vielleicht auch nicht mehr zu erwarten gewesen.

Insgesamt sind aber einige nette Rezepte darin und auch Szenen mit den passenden Cocktails im Buch zusammengefasst und es macht Freude, als Fan-Girl darin zu stöbern.

Fazit: Also, die Bilder sind gut, wenn auch nicht überragend, die Rezepte sind klassisch, aber lecker und vor allem einfach erklärt und schnell gemacht. Wer also ein richtiger Bond-Fan ist, dem kann ich das Buch empfehlen, für alle anderen gibt es sicher bessere Cocktail-Bücher.

Probiert haben mein Liebster und ich:

Pink Gin

Hier sind lediglich Gin und Angostura Bitter drin enthalten, daher ist ein hochwertiger geschmacklich guter Gin sehr wichtig.

Bond Cocktails

Wodka Martini

Den Klassiker, musste ich natürlich auch einmal machen, mein Ding ist es nicht so sehr, aber irgendwie ist es einfach sexy mit dem Zahnstocher und der Olive im Glas zu spielen :-)

Bond Cocktails

Mint Julep

Der Cocktail ist absolut nach meinem Geschmack, süß aber nicht zu sehr, Minze geht einfach immer und in der Konstellation mit der Minze schmeckt sogar der Whiskey

Bond Cocktails

5 von 10 Punkte Geheimagenten-Cocktails

Das Kochbuch wurde mir sehr netterweise vom Knesebeck-Verlag zur Rezension zur Verfügung gestellt. Trotz dieser freundlichen Geste bleibt meine Meinung davon aber natürlich vollkommen unberührt.

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: