Obst-Gries zum Frühstück

Ihr Lieben,

Detox logo

ich bin schon ein bisschen sprachlos über das Feedback das ich insgesamt auf meine Frage, ob ihr solche Boxen hier sehen möchtet, bekommen habe. Das Thema, was nehme ich mit zur Arbeit, scheint wirklich viele zu beschäftigen.

Also euer Wunsch sei mir Befehl und somit werde ich euch jetzt öfter auch hier auf dem Blog zeigen, was ich so mit zur Arbeit nehme. Das ich häufiger warmes Frühstück mitnehme habe ich euch ja schon des Öfteren berichtet und da kam auch die Tage direkt die Frage, wie ich denn das Obst-Gries gemacht habe, welches am Freitag in meiner Frühstücksbox war.

Dazu muss ich euch erzählen, dass es das leider kalt und erst Stunden später gab, eine Tatsache die mir total gegen den Strich ging und anstelle dessen gab es schnell nur eine Reiswaffel, weil ich nach dem Besuch des ersten Arztes gleich weiter geschickt wurde und im Wartezimmer kann man ja schlecht seine Frühstücksbox mit Obst-Brei auspacken. Aber keine Sorge, war nichts schlimmes – etwas Wärme auf den Rücken und ein wenig Entspannung wird alles richten 😉

Aber kommen wir zurück zum Essen:

Den Griesbrei kann man in super vielen Varianten machen, bei mir in der Box kam einer mit Äpfelchen und dem Wiener Melange-Gewürz von Spirit of Spice, meinem Lieblingsgewürzehändler.

Weil ich Milch eigentlich nicht sehr gerne mag und keine Alternative eingekauft war, habe ich etwas Saft genommen und zwar einen Mango-Maracuja-Saft, dazu etwas Vanille und dann wurde alles aufgekocht aber dazu gleich mehr:

Apfel-Gries für die Frühstücksbox

Obst-Gries für die Frühstücksbox
Zutaten:
Für: 1 Portion

  • 1 Apfel
  • 30 g Weichweizengries
  • 1 Prise Vanille

 

*1) Gewürzmischung: Karamellisierter Hanf, Orange, Koriandersaat, Kaffee, Kakao, Vanille, Zucker

Obst-Gries für die Frühstücksbox

Und so wird´s gemacht:

Den Apfel fein schneiden, zusammen mit dem Saft in einem kleinen Topf erhitzen und einige Minuten köcheln lassen, bis die Äpfel langsam weich werden.

Die Vanille, das Gries und Café Melange (nach Geschmack) dazugeben und unter stetigem Rühren kurz aufkochen und eindicken lassen.

Nun nur noch umfüllen, die Walnüsse darüber streuen und am besten noch warm verzehren.

Bon Appétit

Fazit: Es ist echt schnell gemacht und schmeckt mit Äpfeln super, genauso aber auch mit fast jedem anderen Obst. Da muss entsprechend dann die Kochzeit zuvor eventuell verändert werden. Clementinen beispielsweise würde ich erst nach dem Gries oder kurz zuvor in den Saft geben, damit sie warm werden.

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: