Mehl- und kristallzuckerfreie Avocado-Brownies

Hallo meine Lieben,

manchmal sitzen mein Liebster und ich beim Abendbrot vor dem Fernseher, schauen Simpsons und wenn diese vorbei sind Galileo. Oft ist es ja wirklich uninteressant und wir fragen uns warum wir den Fernseher nicht wieder ausgemacht haben, ärgern uns kurz und schauen weiter wie irgendwelche sinnlosen Tests gemacht werden, die die Welt nicht verändern und auch sonst niemanden weiterbringen, geschweige denn, dass ich mir vorstellen kann, dass es ernstlich irgendwen interessiert.

Vor kurzem allerdings kam ein Beitrag, den ich ganz interessant fand, es ging darum, Fett beim Essen einzusparen durch alternative Bestandteile der Mahlzeit oder eine andere Zubereitungsformen. Beispielsweise wenn wir die Reibekuchen im Waffeleisen statt in der Pfanne ausbacken sparen wir 12 kcal pro 100 g oder wenn dem Reis beim Kochen Kokosfett zugefügt wird, dieser dann 12 Stunden kaltgestellt wird und anschließend wieder erhitzt wird, dann sparen wir 15 kcal pro 100 g. Mhmm ob der Aufwand (auch der energetische) diese 15 kcal wirklich lohnt halte ich ja für fraglich und ich denke, da kann man auch einfacher ein paar Kalorien einsparen oder auch verbrennen.

Avocado-Muffins

Wenn wir die Butter in Brownies jedoch durch Avocado ersetzen, dann können wir nicht nur eine große Anzahl an besseren Fettsäuren essen, sondern laut dem Beitrag auch noch rund 74 kcal einsparen – und da kann man ja ohne schlechtes Gewissen ruhig auch noch ein zweites Stück essen, oder was meint ihr?

De facto sah es bei uns dann an dem Abend so aus, als ich ein entsprechendes Rezept ausprobiert habe, dass wir mit der Gabel direkt aus der Form gegessen haben.

Da ich mich auch noch für ein Rezept entschieden habe, welches nicht nur mit Avocado war, sondern dazu auch noch ohne Kristallzucker und zudem mehlfrei war, fand ich sie geschmacklich schon etwas anders, aber die Avocado kommt nicht durch. Der Teig war fluffig und saftig zugleich und das hat mich letztlich dann doch echt überrascht, dass der Kuchen sogar etwas im Backofen aufgegangen ist.

Mehl- und kristallzuckerfreie Avocado-Brownies

Avocado-Muffins

Zutaten:
Für: eine 18 x 23 cm Form

  • 1 große Avocado
  • 80 g Kakaopulver
  • 100 g 70%ige Schokolade
  • 2 Eier
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1 Handvoll Pinienkerne / Mandeln
  • Messerspitze Salz
  • Abrieb einer halben Zitrone

 

Avocado-Muffins

Auf den Bildern seht ihr meine kleine Herzform, in die passte das halbe Rezept.

Und so wird´s gemacht:

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Schokolade gleichmäßig feinschneiden und in einem Wasserbad langsam schmelzen lassen. Derweil die Avocado halbieren, entsteinen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel heraus nehmen und in eine Schüssel geben. Dieses nun mit einer Gabel oder dem Mixer fein pürieren, anschließend die Eier, den Agavendicksaft, den Kakao, das Salz und etwas Wasser hinzugeben. Die Zitrone heiß abwaschen und mit einem Zestenreißer die Schale abreißen und ebenfalls mit in die Schale geben. Ist die Schokolade geschmolzen, diese zum vorbereiteten Teig dazu geben und mit einem Schneebesen zu einem cremigen Teig verarbeiten.

Die Teigmasse nun in die eingefettete Form geben, glattstreichen und mit den Pinienkernen/Mandeln bestreuen, anschließend die Form in den Backofen geben und die Brownies ca. 25 Minuten lang backen lassen. Bleibt dann noch etwas Teig beim Konsistenztest haften, dann brauchen Sie noch einige Minuten länger. Nach dem Backen die Brownies auf einem Gitter auskühlen lassen.

Lasst sie euch schmecken 😉

Avocado-Muffins

Bon Appétit

Fazit: Ich war super neugierig wie die Brownies ohne Butter wohl werden würden und dann auch noch ohne Mehl, aber ich muss sagen, dass ich von der Konsistenz kaum darauf hätte schließen können, dass sie ohne beides waren und werde sie auf jeden Fall wieder backen!

Avocado-Muffins

Gefunden habe ich das leckere Rezept hier: Avocado-Brownies

Comments (2)

  1. Franzi 15. September 2015

Hinterlasse einen Kommentar zu Veggiekochwelt Antworten abbrechen

%d Bloggern gefällt das: