Spinat-Pesto für das gute Gefühl und den Knoblauch-Overkill

Hallo meine Lieben,

bevor es heute mit dem Rezept los geht, wollte ich noch mal ganz kurz was zum Thema Ernährungsumstellung auf meinem Blog sagen:

Ich habe in den Kommentaren etwas Kritik dafür bekommen und wollte daher hier dazu noch mal kurz Stellung nehmen, da ich es sehr schade fände, wenn ich dadurch einige von euch als Leser verlieren würde. Es ist so, dass das Thema Detox und Entsäuerung häufig mit Entschlackungskuren in Verbindung gebracht wird und Heilfasten und dergleichen. Das sind jedoch Dinge um die es mir hier absolut nicht geht, ich bin kein Freund von radikalen Null-Diäten oder so. Also es geht mir rein um die Ernährung und keinen esoterischen Firlefanz; für den Fall, dass der ein oder andere davor Sorge hatte – und damit bleibt es quasi wie gehabt!

So und nachdem das geklärt ist, können wir jetzt zu einem neuen Rezept kommen, welches wir im Urlaub ausprobiert haben.

Brotzeit - Spinatpesto Brotzeit - Spinatpesto

Daher habe ich heute ein neues Pestorezept für euch, denn davon kann zumindest ich nicht genügend Auswahl haben :-)

Aus meiner Kindheit erinnere ich mich nur an Spinat mit Kartoffeln und Spiegelei oder vielleicht auch mal Fischstäbchen!?! Wenn ich ehrlich bin, weiß ich gar nicht mehr ob es die bei uns zuhause gab, aber bei einer Freundin auf jeden Fall. Es gab Spinat ganz klassisch und meistens als Rahmspinat und tiefgekühlt, an etwas anderes kann ich mich nicht erinnern.

Als ich vor einiger Zeit das erste Mal frischen Spinat zuhause hatte, war ich sehr überrascht wie anders der doch schmeckt und wie gut. Ob zu Pasta, im grünen Smoothie oder frisch auf dem Brot – alles yummy! Wir haben an einem Abend eine Brotzeit gemacht, mit Tomaten, Sprossen und der Pesto auf frischem Brot und das war super köstlich, danach haben wir die Pesto noch einmal zu Nudeln gemacht und das hat beim Essen genauso viel Freude gemacht :-)

Spinat-Pesto mit Nudeln oder auf Brot

Zutaten:
Für: 2 Portionen

  • 2 Handvoll Baby-Spinat
  • 1 Handvoll Basilikum
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL Rapsöl
  • Salz, Pfeffer, Chili
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 2 EL Hartkäse
  • 1 Knoblauchzehe

 
Spinatpesto an Pasta

Und so wird´s gemacht:

Den Spinat waschen und putzen, den Knoblauch schälen. Danach alle Zutaten in den Mixer und zu einer leckeren Pesto zerkleinern.

Dann abschmecken und eventuell nachwürzen, dazu entweder leckeres Brot oder Nudeln reichen, als Salatsauce schmeckt es sicher auch köstlich oder zu Kartoffeln oder …

Bon Appétit
Brotzeit - Spinatpesto

Fazit: Ich liebe Spinat und finde ihn sowohl zu Nudeln und genauso zu Brot als Pesto fantastisch lecker! Wird es auf jeden Fall wieder geben, weil es einfach toll aussieht, frisch, pikant und wohlschmeckend ist.

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: