Waldbeeren-Limes

Ein frohes neues Jahr meine Lieben,

seid ihr gut in das neue Jahr gerutscht? Bei uns war es sehr ruhig und gemütlich und am Ende mit ein paar ganz lustigen Spielen.

Zum neuen Jahr habe ich mir ein neues Projekt vorgenommen und zwar möchte ich den ersten Monat lang ohne Zucker verbringen. Dabei spreche ich nicht von natürlichem Zucker in Lebensmitteln, sondern von dem, der den meisten Lebensmitteln zugesetzt wirdbeispielsweise natürlich in Süßigkeiten, aber auch im Tee oder dem Sojajoghurt.

Es gibt so viele Lebensmittel, denen Zucker zugesetzt wird und weil die Weihnachtszeit einfach aus so vielen Leckereien besteht, habe ich beschlossen, dass ich nun den Januar etwas abstinent leben und auf den Zucker verzichten möchte. Wenn euch das Thema interessiert, ich schreibe auf meinem Zweitblog gerade über meine Erfahrungen darüber. Also wenn ihr mögt, dann schaut doch mal hier: Projekt 30-Tage-Zuckerfrei.

Waldbeer-Limes

Das Rezept heute passt zwar leider nicht ganz zu meinem Projekt, aber ich möchte es nicht vorenthalten, nur weil ich auf den Zucker verzichte 😉 .

Wir haben nämlich in diesem Jahr genau wie in den letzten Jahren für unsere Familie Liköre gemacht. Zum einen einen Waldbeer-Limes und zum anderen einen Mohnlikör und heute gibt es das erste Rezept für euch. Der Limes ist zwar nicht ganz so winterlich aber trotzdem sehr lecker, vielleicht ein Rezept mehr für den Sommer und die leichten, warmen und sonnigen Tage auf dem Balkon, schmeckt aber auch im Winter :-).

Waldbeeren-Limes

Waldbeer-Limes
Zutaten:

  • 1 Zitrone
  • 500 g TK-Waldbeerenmischung
  • 250 g Zucker
  • 300 ml Wodka
  • 100 ml Johannisbeer-Likör (Cassis)
  •  

    Und so wird´s gemacht:

    Den Zitronensaft auspressen und zusammen mit den Waldbeeren und dem Zucker in eine Schale geben und dort die Beeren darin mindestens 5 Stunden lang auftauen lassen. Die Beeren nun durch ein Sieb streichen, damit die Kerne nicht mit im Likör landen. Das Fruchtmark nun noch zusammen mit dem Wodka und dem Cassis einige Minuten lang kräftig verrühren, so dass es sich gut verbindet.

    Um die Flaschen zu sterilisieren, in die der Likör gefüllt werden soll, muss etwas Wasser aufgekocht und im Anschluss direkt in die Flaschen gefüllt werden. Anschließend wieder ausschütten und mit Hilfe eines Trichters den Beeren-Limes einfüllen.

    Bis zum Verzehr, oder bis zum Verschenken den Likör am besten kaltstellen.

    Waldbeer-Limes
    Bon Appétit

    Fazit: Mein Likör ist leider etwas dickflüssig geworden, weswegen ich ihn wohl beim nächsten Mal durch ein feineres Sieb streichen würde. Geschmacklich aber sehr meins, eben fruchtig, süß und vom Alkohol nicht zu stark :-)

    No Responses

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: