Grüne Erbsensuppe mit Cashewmilch

Hallo ihr Lieben,

wenn ich an Erbsensuppe denke, denke ich immer an so eine eher bräunliche, sehr dicke Suppe oder eher einen Eintopf, der weder gut aussieht, noch gut riecht oder schmeckt. Wer bei Google mal nach Bildern von Erbsensuppe sucht, der wird eine Menge Bilder finden, die absolut unappetitlich aussehen und mich nicht dazu motivieren würden, eine solche zu kochen.

Schade eigentlich, kann Erbsensuppe doch so hübsch aussehen und dann auch noch wirklich lecker schmecken. Dazu braucht man auch nur wenige Zutaten und wenig Zeit, um diese auf den Tisch zu bringen.

Im Letzten Jahr habe ich das erste Mal eine ähnliche Erbsensuppe wie diese heute hier gekocht und war schwer begeistert. Denn wenn ich eine Suppe vor mir stehen habe in einem saftigen Grün, dann erfreut es mein Herz und es regt meine Genusszellen an, diese zu verzehren und ganz klar zu genießen.

Und um dem Ruf der unappetitlich aussehenden Erbsensuppe entgegen zu wirken, habe ich für euch eine leckere Variante.

Grüne Erbsensuppe mit Cashewmilch

Grüne Erbsensuppe mit Cashewmilch
Zutaten:
Für: etwa 6 Teller

  • 400 g grüne Erbsen (TK)
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 1 Handvoll Cashews
  • 1 Block Räuchertofu
  • 1 EL Rapsöl
  • Salz, Pfeffer und Chili
  •  

    Und so wird´s gemacht:

    Die Gemüsebrühe anrühren und zusammen mit den Cashewkernen zu einer möglichst feinen Milch pürieren. Anschließend die Milch in einem Topf aufkochen lassen und die Erbsen darin gar kochen. Dann mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken und anschließend noch einmal pürieren, so dass ihr eine schöne Konsistenz erhaltet.

    Nebenbei den Tofu würfeln und in einer Pfanne mit etwas Öl scharf anbraten.

    Nun nur noch die Suppe auf einem Teller zusammen mit dem Tofu anrichten und genießen.

    Bon Appétit

    Fazit: Abschließend lässt sich sagen, dass eine Erbsensuppe keinesfalls langweilig und unappetitlich sein muss, sondern gerade in dieser Form wie ich finde sehr spannend und lecker ist. Also werde ich in Zukunft der Suppe doch mal mehr Raum in diesem Haushalt geben und mich an weiteren Varianten versuchen. Ich freue mich drauf! :-)

    Comments (3)

    1. Veggiekochwelt 8. Februar 2015
    2. Julia 25. Februar 2015

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: