Ofen-Kürbis mit mariniertem Schafskäse auf einem Salatbett

Hallo ihr Lieben,

kurz nach meinem Geburtstag war meine Familie zu Besuch und als Hauptspeise gab es eine Kürbislasagne, heute möchte ich euch dazu meine Vorspeise zeigen, weil ich die wirklich für mich entdeckt habe und großartig finde. Noch kann man ja gut Kürbis bekommen und von daher hier nun schnell das Rezept bevor die Saison vorbei ist. 😉

Der Kürbis – und vor allem der Hokkaido – aus dem Ofen ist eine meiner liebsten Varianten, weil es ist zum einen sehr einfach und zum anderen sehr schmackhaft. Bei diesem Gericht kam obenauf ein Salat-Mix aus verschiedenen Salatsorten, aber da ist eurem Geschmack freie Wahl gelassen, am empfehlenswertesten finde ich den Rucola, durch das leicht nussige, aber durch den Mix hat man eine Farbvielfalt, welche auch sehr hübsch ist.

Als ich die Vorspeise das erste Mal gegessen habe, gab es obenauf Ziegenkäse, aber den mag ich einfach nicht, ich versuche es immer wieder, aber bis jetzt hab ich noch keine Variante gefunden, die wirklich gut war. Daher habe ich mich zu meinem Geburtstag dazu entschieden, einfach Schafskäse zu nehmen und habe diesen in Öl, Kräutern und Zitronenschale eingelegt.

Und zum Schluss kamen noch etwas Essig (Balsamicoessig) und geröstete Kerne oben auf. Also eigentlich eine ganz simple Mahlzeit, aber wirklich köstlich.

Ofenkürbis mit mariniertem Schafskäse

Ofenkürbis mit Salat und mariniertem Schafskäse II
Zutaten:
Für: 6 Personen als Vorspeise

  • 1 Hokkaido
  • 1 Handvoll Salat für jeden Teller
  • 1 Block Schafskäse (~200g)
  • Salz, Pfeffer, Chili, Thymian
  • Etwas Schale einer Bio-Zitrone
  • Olivenöl
  • Walnussöl
  • Rosmarin
  • Balsamicoessig
  •  

    Tipp: Einige geröstete Nüsse oder Kerne schmecken auf dem Salat besonders gut. Da in dem Rezept Walnussöl verwendet wird würden besonders Walnüsse passen, da ich „nur“ einen Kernemix da hatte, habe ich mich letztlich für diesen entschieden.

    Ofenkürbis mit Salat und mariniertem Schafskäse I

    Und so wird´s gemacht:

    Marinade

    Der Schafskäse sollte mindestens 4 Stunden in der Marinade ziehen, am besten wäre es noch, dass ihr ihn über Nacht mariniert stehen lasst, damit der Käse das Zitronen-Aroma annehmen kann.

    Für die Marinade das Walnussöl mit Salz, Pfeffer, Chili, klein geschnittenem frischem Thymian und etwas fein gehackter Zitronenschale vermengen und den Schafskäse gewürfelt dort hinein geben und vermengen. Dies nun für mindestens vier Stunden ziehen lassen. Da sich die Gewürze am Boden der Schale absetzen, solltet ihr den Käse und die Gewürze hin und wieder noch einmal umrühren.

    Ofen-Kürbis und Salat

    Der Hokkaido sollte gewaschen, danach entkernt und von allen unschönen Stellen befreit werden. Im Anschluss in gleichmäßige Streifen geschnitten werden, so dass bestmöglich jeder gleich viele Kürbisstreifen bekommt. In einer großen Schale 5 El Olivenöl, Salz, Pfeffer, Chili und Rosmarin vermengen und den Kürbis darin wenden.

    Nun den Ofen vorheizen und den Kürbis darin bei 200°C Umluft etwa 20 Minuten garen.

    Während der Kürbis nun im Ofen gart, den Salat putzen, waschen und trocken schleudern. In einer Pfanne unter ständigem Rühren können schließlich noch die Kerne angeröstet werden.

    Sobald der Kürbis gar ist, diesen auf Tellern verteilen und etwas Salat oben auf verteilen. Jetzt noch einige Käsewürfel darauf geben und etwas von der Marinade und dem Balsamicoessig. Abschließend den Teller mit den Kernen verzieren und noch warm servieren.

    Ofenkürbis mit Salat und mariniertem Schafskäse II
    Bon Appétit

    Fazit: Nach dem Essen, nach dem alle vollgefuttert waren, wurde mir noch in der Küche der restliche Schafskäse weggegessen und alle schienen wirklich angetan – und wie ihr vielleicht zu Beginn gemerkt habt, ich liebe Ofenkürbis und die Kombi mit dem Käse und Salat finde ich wirklich super. Zudem sieht es einfach klasse aus, wobei es doch eigentlich soooo einfach ist. Super!

    No Responses

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: