Flammkuchen mit Spargel

Hallo meine Lieben,

die Spargelzeit kommt für mich immer recht plötzlich und dann müssen schnell alle Rezepte rausgesucht werden, welche ich immer schon ausprobieren wollte und ich versuche, all das so zu kombinieren, dass wir in der ja doch eher kurzen Spargelzeit nicht den Spargel irgendwann überhaben. Und weil ich mich dann oft nicht entscheiden kann und das Leben dazwischen kommt, kam dann tatsächlich erst vor wenigen Tagen das erste selbstgekochte Spargelgericht auf den Tisch. Davor gab es schon einen Spargel-Burger (bei unserem Lieblings-Burger-Laden ums Eck) und einen Spargelsalat (von meiner Mama).

Eigentlich wollte ich euch jetzt erzählen wie ich auf die Idee zu diesem Rezept gekommen bin, aber ich kann mich einfach nicht mehr erinnern. Ob ich etwas ähnliches gesehen habe, oder wir einfach beschlossen haben mal wieder Flammkuchen zu essen… ich weiß es nicht. Das Ausprobieren hat sich auf jeden Fall gelohnt. Oh, ich glaube ich weiß was, wie es dazu kam. Unser Backofen hat eine Pizzastufe und diese wollte ausprobiert werden und was gibt es Besseres zum Testen als eine selbstgebackene Pizza oder einem Flammkuchen?!?

Sonst habe ich mich bei Flammkuchen immer für einen Hefeteig entschieden, habe mich dieses Mal aber für einen anderen Teig entschieden, aus Mehl, Wasser, Salz und etwas Öl. Das war wie ich fand auch ganz gelungen und vor allem schön knusprig.

Flammkuchen mit Spargel
Zutaten:
Für: 6 „kleinere“ Flammkuchen

  • 450 g Weizenmehl Typ 405
  • etwa 200 ml Wasser
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Olivenöl
  • Zitronenpfeffer
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 6 Stangen Spargel
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • Kräuter, Salz und Pfeffer
  •  
     

    Und so wird´s gemacht:

    Das Mehl, Salz und Olivenöl vermengen, nach und nach das Wasser hinzugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Im Anschluss den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank legen.

    In der Zwischenzeit können alle anderen Zutaten vorbereitet werden. Dafür den Sauerrahm mit Salz, Pfeffer und Kräutern vermengen und abschmecken. Den Spargel waschen, gründlich schälen und im Anschluss in 2-3 cm große Stücke schneiden. Danach die Frühlingszwiebeln ebenfalls waschen und in feine Ringe schneiden.

    Den Backofen auf 200°C Unterhitze und Umluft (das ist bei meinem Ofen die Pizzastufe) vorheizen und nun den Teig in 6 Stücke teilen. Diese jeweils oval ausrollen und im Anschluss erst mit dem Sauerrahm bestreichen und mit den Frühlingszwiebeln und dem Spargel belegen. Abschließend mit etwas Zitronenpfeffer würzen und auf ein Backblech legen.

    Bei uns passten auf ein Blech je drei Flammkuchen, so dass diese in zwei Gängen in den Backofen konnten. Dort sollten sie etwa 15 Minuten lang backen. Im Anschluss diese direkt genießen, da sie doch recht schnell auskühlen. Das ist doch definitiv ein Nachteil bei den Flammkuchen… aber sie sind einfach zu lecker :-) .

    Bon Appétit
    Flammkuchen mit Spargel

    Fazit: Die Flammkuchen waren wirklich köstlich und nochmal eine super Alternative zum klassischen Spargel mit Kartoffeln und Sauce Hollandaise.

    One Response

    1. Melli 22. Mai 2014

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: