Eisgekühlte Erdbeerschorle aus dem Leon

Kurze Info vorweg: Wenn ihr mehr über die Aktion: „1 Woche – 1 Kochbuch“ wissen möchtet dann klickt auf das Logo 😉

1 Woche, 1 Kochbuch

Erdbeerschorle, das klingt köstlich! Dachte ich mir als ich durch das Leon – Kochbuch blätterte. Nicht nur Erdbeeren, sondern auch noch mit frischer Minze. Großartig, die mache ich für all diejenigen, die auf meiner Geburtstagsparty doch keinen Halloween-Punsch trinken wollen. Schnell ist sie zubereitet und unglaublich lecker sieht die Schorle auch aus. Ich konnte es kaum erwarten sie zu servieren, aber dann… oh Schreck… der erste hat sie probiert (und ich auch) und sie schmeckte… wie etwas aus meiner Kindheit. Wir haben gerätselt und gerätselt und kamen erst nicht darauf. Die Schorle war süß und gleichzeitig sehr intensiv vom Geschmack, sowohl nach Minze als auch nach Erdbeere. Und dann kam die erschreckende Erkenntnis: Könnt ihr euch noch an die Erdbeerzahnpasta für Kinder erinnern? Ja? Weil genau – und ich meine ganz genau – so hat unsere Schorle geschmeckt :-) .

Sie hat dann leider nur noch zur allgemeinen Erheiterung beigetragen und wollte von keinem mehr getrunken werden, aber irgendwie war es auch lecker…^^

Erdbeerschorle oder doch flüssige Kinderzahnpasta?

(Ich vermute ja, dass es an den tiefgefrorenen Beeren lag, daher werde ich der Schorle im nächsten Jahr noch eine weitere Cahnce geben!)

Vegan-Button

Für alle Versuchsfreudigen, Mutigen und diejenigen, die auch gerne mal wieder in Kindheitserinnerungen schwelgen wollen hier das sehr einfache Rezept!

Zutaten:
Für: eine Karaffe

  • 300 g Erdbeeren *1)
  • 6 frische Pfefferminzblätter
  • 1 Liter kaltes Sprudelwasser
  • Saft 1 Zitrone
  • 2 EL Agavendicksaft *2)
  •  
     

    *1) Da wir ja nun mal gerade absolut keine Erdbeerzeit haben, auch wenn mein Supermarkt ums Eck mir gerade anderes versucht weiszumachen, habe ich mich für tiefgefrorene entschieden, diese müssen zuvor jedoch UNBEDINGT aufgetaut werden!

    *2) die nicht vegane Alternative aus dem Buch wäre Honig – es macht denke ich jedoch keinen großen Unterschied was ihr wählt.

    Erdbeerschorle oder doch flüssige Kinderzahnpasta?
    Und so wird´s gemacht:

    1. Alle Zutaten (bis auf das Wasser) in einen Mixer geben und zu einem feinen Püree passieren. Auf Wunsch könnt ihr auch noch Eis hinzu geben, je nachdem natürlich auch, was euer Mixer so mitmacht 😉 .

    2. Das Püree nun in eine Karaffe schütten, mit Wasser auffüllen und servieren.

    Erdbeerschorle oder doch flüssige Kinderzahnpasta?
    Bon Appétit

    Fazit: Das Getränk klingt nach einem absoluten Reinfall, nicht? Für mich ist es das aber nicht, denn es hat mir viel Freude bereitet und geschmacklich fand ich es auch sehr spannend und ich werde da noch einmal dran schrauben, bis es richtig lecker schmeckt! :-) .

    Die weiteren alkoholfreien Getränke im Kochbuch sind ähnlich einfach und schnell zubereitet und klingen allesamt ebenfalls sehr ansprechend und so werde ich manche auch mit Sicherheit noch ausprobieren. Zudem werden sie mit ansprechenden Bildern präsentiert und machen Lust auf erfrischende Getränke auf einer sommerlich beschienen Terrasse (die wir leider nicht/noch nicht haben).

    Wenn das Buch dein Interesse geweckt hat, dann bestelle doch über den Link und unterstütze damit die Kochwelt (natürlich für dich ohne Aufpreis)!

    Freundlicher Weise durfte ich dieses Rezept aus dem Leon – Natürlich Fast Food vom Dumont – Buchverlag veröffentlichen.

    No Responses

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: