Paprika gefüllt und überbacken (vegan)

Wie demjenigen, der schon das ein oder andere Mal hier vorbeigeschaut hat aufgefallen sein mag, hat sich einiges verändert. Natürlich nur optisch, es bleibt nach wie vor die vegetarisch-delikate Kochwelt, aber so ab und an habe ich das Bedürfnis ein bisschen was zu hübschen, naja oder auch mal etwas mehr^^. Dass diese große Veränderung kommt, war für mich schon länger klar, aber ich wusste die ganze Zeit nicht, wo es hin gehen soll. Am Freitag aber dann habe ich mich zum Theme-Wechsel entschieden, wenn schon denn schon :-) Also et voilà; einmal alles neu und auch ab heute gibt es nun jeden Montag ein neues Rezept wie vormals zum Frische Freitag. Nur leider sind mir vom vielen HTML lesen, programmieren, schreiben usw. die Ideen ausgegangen, um dem Kind einen Namen zu geben. Daher muss ich noch einmal in mich gehen und hoffe mal, dass ich dann bis nächsten Montag eine Idee gehabt haben werde, vielleicht ja auch schon ein Logo.

Wenn euch eine Idee kommt und ihr mir bei der Namensfindung helfen könnt würde ich mich riesig freuen, wenn ihr mir einen Kommentar hinterlassen würdet oder auch eine Mail schickt!!! Auch würde ich mich freuen, wenn ihr mir sagt wie euch das Design gefällt, denn es soll ja auch nicht nur mir gefallen… 😉

Natürlich habe ich aber auch etwas leckeres für uns gekocht und für euch fotografiert! Heute mal wieder etwas veganes und sehr sehr leckeres, wie ich fand. Ich muss sagen, ich bin immer wieder überrascht, wie herrlich pikant Mandelmus ist!
gefüllte und überbackene Paprika, vegan

Zutaten:
Für: 6 bauchige Paprika-Hälften
Vegan-Button

  • ~500 ml Brühe
  • 50 g Sojagranulat
  • 3 bunte Paprika
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • Gewürze *1)
  • 1 Aubergine
  • 50 g Cashew-kerne
  • 3 El Öl
  • 2,5 El Mandelmus
  •  

    Dazu haben wir noch etwas Ciabatta gegessen, was auch wirklich gut gepasst hat.
    *1) Gewürze: Salz, Pfeffer, Spirit of Spice Gewürzmischung „Mother Earth“.

    gefüllte und überbackene Paprika, vegan gefüllte und überbackene Paprika, vegan

    Und so wird´s gemacht:

    1. Das Sojagranulat muss etwa 10 Minuten in aufgekochtem Wasser ziehen. Daher empfehle ich euch, erst den Backofen anzumachen und vorzuheizen und dann die dreifache Menge Wasser als Sojagranulat mit etwas Gemüsebrühe aufzukochen. Wenn das Wasser kocht, nehmt ihr den Topf vom Herd, gebt das Granulat hinein und lasst dieses quellen.

    2. Als nächstes wascht ihr das Gemüse und schneidet dann die Frühlingszwiebeln und die Aubergine sehr klein. Die Paprika halbiert ihr und entfernt die Kerne, sowie alles weiße aus dem Inneren. Dann erhitzt ihr eine Pfanne und gebt sobald diese heiß ist etwas Öl hinein. Darin bratet ihr dann die Zwiebelchen, die Aubergine und leicht zerstoßene Cashew-Kerne. Wenn das Sojagranulat das Wasser aufgesogen hat, könnt ihr diese ebenfalls mit in die Pfanne geben und die Füllung mit Salz, Pfeffer und „Mother Earth“ würzen.

    3. Die Paprikaschoten legt ihr, bevor ihr sie füllt, in eine Auflaufform und füllt diese Boden deckend mit Wasser oder Gemüsebrühe auf. Anschließend verteilt ihr die Füllung aus der Pfanne in die Paprikaschoten.

    4. In eine Schale gebt ihr nun das Mandelmus und vermengt es mit etwas Wasser zu einer cremigen Substanz. Diese verteilt ihr dann abschließend auf die Paprikaschoten.

    5. Bei rund 200°C Umluft kann die Form jetzt für etwa 15 Minuten in den Backofen.

    6. Wenn die Paprika durch ist und die Mandelcreme leicht braun und etwas fest geworden ist, könnt ihr die Schoten aus dem Ofen holen und zusammen mit etwas Brot servieren.

    Bon Appétit

    Fazit: Wir haben uns nach dem gängigen 10 Punkte System für 9 entschieden. Was also so viel heißt wie, es lohnt sich definitiv es noch einmal zu machen :-)

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: