mediterranes Picknick: Oliven-Ciabatta

mediterranes Picknick

Bevor wir zu den süßen Speisen kommen, habe ich noch ein etwas aufwändigeres Brot für euch, welches sich meiner Meinung nach aber lohnt, ausprobiert zu werden. Es eignet sich nicht gerade für ein spontanes Picknick, denn es ist durch die langen „Geh“-Zeiten doch recht langwierig.

Schon seit Jahren kaufe ich bei meinem Lieblings-Bio-Bäcker sehr gerne das Ciabatta mit getrockneten Tomaten oder mit Oliven. Jetzt wollte ich mich einfach mal selbst daran versuchen. Und so geht´s:
 
 
Oliven-Ciabatta Oliven-Ciabatta


Zutaten:
Für: ein Brot

  • 1 Päckchen Sauerteig
  • 375 ml Wasser
  • Oliven oder
    alternativ getrocknete Tomaten
  • 500 g Weizenmehl (550)
  • 25 g Roggenmehl (1150)
  • 10 g Salz
  •  

    Im Zuge des mediterranen Picknicks habe ich mich hier zu dem Ciabatta inspirieren lassen.
    Oliven-Ciabatta
    Und so wird´s gemacht:

    1. Los geht es mit dem Sauerteig. Dieser muss mit 50 g Wasser und 50 g Weizenmehl vermengt werden und im Anschluss daran für etwa 20 Stunden bei Raumtemperatur reifen.

    2. Als nächstes knetet ihr 75 g Weizenmehl, 25 g Roggenmehl und 100 ml Wasser hinzu. Habt ihr einen homogenen Teig, muss dieser bei Zimmertemperatur weitere 8 Stunden lang gehen. (Es ist wirklich eine lange Zeit, aber das Warten lohnt sich).

    3. Jetzt kommen die restlichen Zutaten (außer dem Salz) zum Teig hinzu. Hierfür schneidet ihr zuvor die Oliven in kleine Stücke. Den Teig solltet ihr nun einige Minuten lang kneten und dann erst das Salz hinzugeben. Jetzt lasst ihr den Teig einige Minuten lang auf einer etwas höheren Stufe durchkneten. Der Teig muss anschließend weitere 2,5 Stunden lang gehen – dieses Mal darf es gerne auch etwas wärmer sein. In der Zeit sollte sich der Teig vergrößern. Zwischendurch könnt ihr den Teig das ein oder andere Mal vom Rand lösen und zusammenfalten, so dass er straffer wird.

    4. Als nächstes könnt ihr den Ofen auf 250°C vorheizen und dann den Teig auf ein bemehltes Backblech zu einem 10 x 30 cm großes Brot formen. Mit einem Topf o.ä. abgedeckt lasst ihr den Teig jetzt noch einmal weitere 30 Minuten lang gehen. Dann kann das Brot endlich in den Backofen. Mit in den Backofen stellt ihr eine Schale mit Wasser, so dass etwas Wasserdampf entstehen kann. Im Ofen muss das Brot nun etwa 30-40 Minuten lang backen.

    5. Nach dem Backen holt ihr das Brot aus dem Ofen und lasst es auf einem Gitter auskühlen. Dann kann es mit einem leckeren Aufstrich genossen werden 😉 .

    Bon Appétit

    Fazit: Bei mir ist das Brot nicht ganz so super aufgegangen, wie ich es mir gewünscht hatte, aber es hat wirklich gut geschmeckt. Es zählt sicher nicht zu den einfachsten Broten und bedarf vielleicht etwas Übung, es lohnt sich aber und beim nächstes Mal wird es denke ich dann noch besser.

    Comments (2)

    1. Tine Peters 31. März 2014
      • Samira Vorhaus 1. April 2014

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: