40. Frische Freitag: gebackenes Ratatouille

Der 40. Frische Freitag kommt heute mit ganz viel Gemüse daher. Ich war gerade ziemlich überrascht, dass es den doch schon soooo lange gibt, zumindest bringt er mich jede Woche wieder freudig zum Bloggen und das finde ich super, aber sobald es sich bei mir bald wieder etwas eingependelt hat, wird es auch neben dem Frische Freitag wieder mehr zu lesen geben. Zumindest habe ich noch einige Rezepte und Bilder – die gebloggt werden möchten 😉 – es warten also in der nächsten Woche leckere Sachen auf euch!

Das ist tatsächlich nicht das einzige Jubiläum, denn die Kochwelt wird heute auf der eigenen Domain 2 Jahre alt. Eine wirklich tolle Zeit mit euch! Ich bin riesig glücklich darüber, dass ich das Projekt gestartet habe und freue mich schon auf die nächsten Jahre mit euch und der Kochwelt, denn auch wenn die Frequenz gesunken ist, ist mir die Kochwelt sehr ans Herz gewachsen und ich betreibe das Blog noch mit genauso viel Freude wie am ersten Tag – wobei das stimmt gar nicht… heute macht es noch drei Mal so viel Spaß 😉 Also hier mal wieder ein riesen Dankeschön an euch meine lieben und treuen LeserInnen <3 !

Aber nun zum Rezept: Für dieses hatten wir schon Ende letzter Woche eingekauft, sind aber durch die verhältnismäßig lange Zubereitungszeit erst gestern dazu gekommen, es zu machen. Das Warten hat sich aber gelohnt :-) .

Gebackenes Ratatouille Gebackenes Ratatouille

Zutaten:
Für: 3-4 Portionen

  • 2-3 Zwiebeln
  • 1 El Tomatenmark
  • 1/2 Tl Chiliflocken
  • 6-10 El Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen *1)
  • 4 reife Tomaten
  • 2 Zucchini *2)
  • 2 Paprika*2)
  • 1 Aubergine *3)
  • 1 Mozzarella-Kugel
  •  

    1*) Der Knoblauch ist bei diesem Gericht finde ich sehr wichtig, daher solltet ihr hier nicht sparen, es sei denn ihr müsst am nächsten Tag mit vielen Menschen reden 😉
    *2) je bunter, je besser – also wählt lieber verschiedenen Farben. Zucchinis gibt es ja auch in Gelb und das passt super dazu.
    *3) die Aubergine war leider nicht mehr gut :-( und hat mir sehr gefehlt, würde ich beim nächsten Mal also definitiv mit hinein schneiden.
    Wenn ihr mögt könnt ihr dazu etwas Brot reichen.

    gebackenes Ratatouille

    Und so wird´s gemacht:

    1. Zu Beginn macht ihr den Ofen an und heizt diesen auf 200°C vor, dann schneidet ihr die Zwiebeln in dünne Scheiben und hackt den Knoblauch klein. Dann erhitzt ihr die Pfanne und gebt erst dann etwas Öl, die Zwiebeln und den Knoblauch hinein. Sobald die Zwiebeln gar sind, gebt ihr etwas Zucker, Chiliflocken und Tomatenmark hinzu. Nun noch mit Salz und Pfeffer würzen.

    2. Dann wascht ihr das Gemüse und schneidet es in gleichmäßig dünne Scheiben (2-3mm). Wenn die Zwiebeln gar sind, verteilt ihr diese gleichmäßig in eure Form (alternativ könnt ihr sie auch oben auf verteilen, dann geht es jedoch nicht so gleichmäßig und es schmeckt besser, wenn die Zwiebel-, Tomaten-, Knoblauch-Kombination gut verteilt ist.)

    3. Darüber schichtet ihr nun eng an eng die Gemüsescheiben. Diese solltet ihr reichlich mit Salz und Pfeffer würzen und abschließend verteilt ihr noch etwa 6 El Olivenöl über das Gemüse.

    4. Wenn der Ofen vorgeheizt ist, könnt ihr die Form mit Alufolie abgedeckt (gegen das Austrocknen) für 45 Minuten in den Ofen geben. Danach könnt ihr die Folie entfernen und den Mozzarella klein gewürfelt über das Gemüse verteilen. Um diesen verlaufen zu lassen, gebt ihr die Form weitere 15 Minuten in den Backofen.

    5. Ist der Käse leicht gebräunt, könnt ihr die Form aus dem Ofen nehmen und wenn ihr mögt mit etwas geröstetem Brot anrichten.

    Bon Appétit

    Fazit: Es war mein erstes Ratatouille und mir fehlte leider die Aubergine und die hätte geschmacklich sehr gut gepasst. Also ist diese beim nächsten Mal definitiv mit dabei. Ansonsten habe ich etwas wenig mit Salz und Pfeffer gewürzt, da kann ich beim nächsten Mal auch etwas weniger sparsam sein. Aber sonst – sehr leckere, einfache und (wenn man von der Garzeit absieht) schnell zubereitete Küche.

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: