Frische Freitag – Bruders beste Tomatensuppe

Am Geburtstag meines Bruders gab es mal wieder viel zu viel zum Essen. Erst haben wir sehr schön und ausgiebig gefrühstückt und zu einem Zeitpunkt, an dem ich eigentlich schon pappsatt war, gab es dann zur Mittagsstunde noch eine köstliche Suppe. Sie war so gut, dass wir, wenn wir nicht alle schon zuvor so viel gegessen hätten, noch mindestens drei Mal so viel hätten essen wollen.

Ich kannte zuvor nur cremige Tomatensuppen, aber von der Konsistenz hat mir diese hier eigentlich sogar besser zugesagt. Etwas, dass ich bei der Zubereitung ganz spannend finde, ist, dass sie nicht gekocht wird, sondern nur aufgewärmt. Das ist besonders im Hinblick auf die Nährstoffe natürlich super  –  die vertragen sich ja nicht so gut mit dem längeren Kochen. Um aber so richtig aromatisch zu werden, sollte die Suppe circa zwei Stunden stehen. Jetzt möchte ich aber nicht länger plaudern, sondern euch diese Suppe lediglich wärmstens empfehlen und wünsche euch einen wunderschönen kulinarischen Start ins Jahr 2013!

(Bilder und Rezept kommen heute von meinem Bruder – lieben Dank dafür, du bist der Beste!)

Die perfekte Tomatensuppe

Zubereitungszeit unter 30 Minuten

Zutaten für 4 Portionen, als Vorspeise:

  • 1 kg Tomaten
  • Eine mittelgroße Zwiebel
  • Ein bis zwei Knoblauchzehen
  • Gewürze: Öl, Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Zucker
  • Nach Belieben: Chili, Croutons, Crème Fraiche, Kräuter

1. Tomaten häuten, von den Kernen befreien und pürieren

Dazu die Schale der Tomaten an der Unterseite über Kreuz einschneiden, für 20 Sekunden in kochendes Wasser geben und für mindestens zwei Minuten in Eiswasser abkühlen lassen. Nun die Schale von den Tomaten abziehen, die Kerne aus den Tomaten entfernen und schließlich pürieren.

2. Zwiebel und Knoblauch anbraten

Die Zwiebel klein schneiden, den Knoblauch pressen und zusammen in einem ausreichend großen Topf mit etwas Olivenöl goldgelb anbraten.

3. Mindestens zwei Stunden kalt ziehen lassen, nicht kochen

Die pürierten Tomaten in den Topf mit den angebratenen Zwiebeln geben und mit der Brühe, Pfeffer, Chili, Salz und etwas Zucker abschmecken. Um den fruchtigen Geschmack der Tomaten zu erhalten die Suppe mindestens zwei Stunden lang ziehen lassen, nicht kochen!

4. Anrichten

Vor dem Anrichten die Suppe aufkochen lassen und nach Belieben mit Croutons, einem Schlag Crème Fraiche oder frischen Kräutern verfeinern.

Bon Appétit

No Responses

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: