Frische Freitag: Gemüse-Cheeseburger mit Zwiebelringen auf Vollkornbrot

Zur Zeit bin ich quasi immer zu Hause. Die eine wird jetzt sagen „och, dass würde ich auch gerne“ und wenn ich nicht meine Bachelorarbeit schreiben müsste würde ich euch zustimmen. Dann könnte ich Unmengen von Plätzchen backen und an all meine Freunde und Bekannte verteilen – neue Rezepte ausprobieren und meinen Freund jeden Abend mit einem neuen Menü überraschen. Naja dem ist aber ja leider nicht der Fall und so bin ich zwar zu Hause aber die Zeit fehlt an allen Enden und jeden Mittag stellt sich mir die Frage – was esse ich denn jetzt.

So gab es schon sämtliche Nudel-Variationen mit schnellen Saucen, Reis und Weizen – was die schnelle Küche eben so hergibt. Aber weil der Kopf so angestrengt ist, fehlen mir oft auch die Ideen. Und so stand ich vor ein paar Tagen mal wieder vor dem Küchenvorratsschrank und habe mich gefragt was ich mir schnell zaubern könnte. Dabei sind mir die mediterranen Bratlinge von Alnatura ins Auge gestochen, die ich vor Monaten mal gekauft hatte um sie zu probieren und weil ich noch einige Scheiben nicht mehr ganz frisches Brot hatte, habe ich das einfach mal gemacht – also die Bratlinge probiert. Ich habe mit solchen Bratlingen ja schon viele negative Erfahrungen sammeln dürfen, aber die sind doch ganz lecker gewesen.

Ihr braucht für 2 „Burger“:

  • 2 Bratlinge
  • 4 Scheiben Brot
  • eine kleine Zwiebel
  • ein Tomate
  • 2 Scheiben Käse
  • etwas Senf und Ketchup (oder alternative Saucen)
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Olivenöl für die Pfanne

Und so wird´s gemacht:

Die Zwiebel in dünne Ringe schneiden und die Tomate in Scheiben. Wenn ihr ein paar Salatblätter dahabt könnt ihr sie ebenfalls waschen und zurecht legen. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und darin sowohl die Zwiebeln als auch die Bratlinge zubereiten. (Bei den Bratlingen stand – verzehrfertig in 5-6 Minuten. Das heißt von jeder Seite etwa 3 Minuten scharf anbraten, dann sollten sie gut sein. Da sie ja schon quasi verzehrfertig sind, müssen sie nur noch heiß und etwas knusprig werden.) Wenn ihr die Bratlinge von einer Seite schön angebraten habt und sie wendet, dann könnt ihr noch eine Scheibe Käse auf sie legen – und warten bis dieser anfängt zu verlaufen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Brotscheiben toasten – so dass sie auch knusprig sind. Diese könnt ihr dann auch schon einmal etwas würzen und mit den Saucen bestreichen. Im Anschluss mit den Bratlingen, den Zwiebeln und den Tomaten belegen, obenauf die zweite Scheibe Brot legen und heiß genießen.

Bon Appétit

Fazit: Ich habe beide Burger gegessen, weil sie echt lecker waren – nur danach war mir nicht mehr ganz so gut, aber das lag daran, dass es wirklich zuviel war :-) etwas Salat würde noch ganz wunderbar dazu passen, weil es sehr deftig ist – ich kombiniere solche Speisen immer sehr gerne mit etwas frischem. Als Nachspeise eine Orange o.ä. würde natürlich auch gehen! Also insgesamt eine leckere und schnelle Küche für den kleinen oder großen Hunger – je nach dem wie viele man isst. Noch ein Wort zu den Burgern: ich fand sie waren vom Geschmack wirklich ganz gut, nur innen drin waren sie mir etwas zu weich – aber sie sind ansonsten für ab und zu mal eine ganz leckere Variante.

Comments (2)

  1. YummYumm 19. September 2013

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: