Frische Freitag – Antipastigemüse

Das Bild habe ich euch ja hier schon einmal gezeigt, bin aber leider bis heute nicht zum Abtippen gekommen. Das soll sich nun ändern 😉 Es ging bei der letzten „Post aus meiner Küche“ Aktion um das Thema Picknick. Und Picknick bedeutet, dass man Lebensmittel und Speisen braucht, die erstens etwas Wärme aushalten und zweitens gut zu transportieren sind. Beides, finde ich, ist bei Antipasti gegeben. Daher ist dieses Glas mit in mein Päckchen gewandert. Selbst gemacht habe ich zuvor eigentlich noch keine Antipasti, aber schon immer gerne gegessen, besonders in der Kombination mit Oliven (wobei die erst in den letzten Jahren), einem knoblauchlastigen Dip und leckerem Brot oder Baguette – wo ich so darüber nachdenke bekomme ich gerade einen riesigen Heißhunger… – dagegen muss ich erst einmal etwas unternehmen…

*etwas später*

antipasti

So, der Hunger ist gestillt und ich kann euch in Ruhe das Rezept zu Ende schreiben 😉

Ihr braucht:

(ich habe mich hier inspirieren lassen: food-vegetarisch.de)

  • 300g Zucchini
  • 300g Paprika
  • 6EL Olivenöl + 2-4 EL Olivenöl
  • etwas Wasser
  • 4EL Kräuter (nach Belieben, bei mir waren es Kräuter der Provence)
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Basamico-Essig

Und so wird´s gemacht:

Antipasti ist eigentlich ziemlich schnell zubereitet und hält sich eine ganze Zeit im Kühlschrank. Ich habe mich nur für Zucchini und Paprika entschieden, aber auch Zwiebeln finde ich super oder getrocknete Tomaten. Aber zur Zubereitung: Zu Beginn muss wie immer das Gemüse gewaschen und entkernt werden – wobei das Letztere nur für die Paprika gilt. Im Anschluss daran habe ich mich entschieden, Streifen zu schneiden. Ihr könnt aber auch die Zucchini in Scheiben schneiden, ich finde beides ganz schön und am Ende ist es ja auch eigentlich gleich 😉 .

Das Gemüse muss nun in eine Marinade eingelegt werden, die ihr aus 6El Olivenöl, einem kleinen Schuss Wasser (nicht mehr als 4EL), Kräutern eurer Wahl, Salz und Pfeffer und wenn ihr es scharf mögt mit etwas Chili herstellt. Das Gemüse solltet ihr einige Minuten in der Marinade ziehen lassen. In der Zwischenzeit kann der Backofen vorheizen (auf 220°C Umluft). Im Backofen solltet ihr das marinierte Gemüse etwa 15 Minuten garen lassen. Wenn ihr es lieber mögt, könnt ihr es auch unter Wenden in der Pfanne machen.

Wenn die Gemüsestreifen gar sind, lasst ihr sie etwas abkühlen und gebt sie in eine nachher „luftdicht“ verschließbare Dose. Darin mengt ihr nun noch etwas Olivenöl und einen Schuss Balsamico-Essig unter. Wenn die Antipasti gut abgekühlt ist, verschließt ihr die Dose und lasst sie im Kühlschrank einige Stunden gut durchziehen. Danach könnt ihr sie genießen – lecker auf Brot (Brotrezept), oder Baguette mit einem Joghurt-Dip 😉

Bon Appétit

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: