Sommerlicher Quinoa-Salat

Das Blog „Wo geht’s zum Gemüseregal“ veranstaltet sein drittes Blog-Kochevent zum Thema sommerliche Hauptmahlzeit und auch wenn ich es schon lange weiß habe ich es mal wieder immer wieder nach hinten verschoben und so schaffe ich es leider erst auf den allerletzten Drücker noch ein Rezept einzureichen.


Kochevent - Sommer vegetarisch

Aber am Sonntag eine Mahlzeit zuzubereiten, welche man auch in den nächsten Tagen noch zur Arbeit mitnehmen kann ist prima, denn so habe ich auch morgen etwas Gesundes und Leckeres zu essen dabei. Also kann die Woche doch gelungen starten. Wo ich gerade in dem Kochbuch Donnerstag ist Veggietag geblättert habe, habe ich etwas über Quinoa gelesen, das für euch vielleicht auch interessant ist.

Die winzigen Körnchen sehen zwar aus wie Getreide, sind aber Samen einer mit dem Spinat verwandten Pflanze aus den Anden. Die Samen enthalten Eiweiß, Mineralstoffe, Vitamine und pflanzliche Fette. Also neben dem, dass die Samen sehr köstlich sind, sind sie auch sehr sehr gesund.

Ihr braucht:

  • 200g Quinoa
  •  1 Paprika
  •  1 Zucchini (gelb)
  •  Mais
  •  200g Schafkäse
  •  Thymian
  •  Salz, Pfeffer, Chili-Flocken

und so wird´s gemacht:

Da das Quinoa am längsten braucht kocht ihr es am besten zuerst. Meine Packungsanleitung besagt, dass man es heiß abwaschen soll damit die Bitterstoffe aus den äußeren Schichten entfernt werden. Im Anschluss soll das Quinoa mit der 2 ½ fachen Menge kochendem Wasser etwa 20 Minuten köcheln und im Anschluss 5 Minuten ausquellen.

Ich habe es nach Anleitung gekocht, finde aber, dass es etwas zu „matschig“ ist. Daher würde ich es beim nächsten Mal weniger lang kochen lassen oder etwas weniger Wasser nehmen.

In der Zeit während das Quinoa kocht, könnt ihr die Zucchini, die Paprika und die Frühlingszwiebeln klein schneiden und mit dem Mais in einer Pfanne mit reichlich Öl anschwitzen. Dort könnt ihr das Gemüse auch gründlich würzen. Spart da nicht so sehr, denn das Quinoa schluckt einiges. Nun nur noch den Schafkäse würfeln und mit dem Gemüse und einigen gehackten Kräutern (ich hatte frischen Thymian und Basilikum da) unter das Quinoa heben und kalt werden lassen.

Nun auf Teller oder in Schalen dekorieren und genießen.

Bon Appétit

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: