Burger mit scharfem Tofu und süßer Ananas

Anlässlich des „Anti-Diät-Tages“ gab es heute Burger. Mein Liebster hatte den ganzen Tag keinen Hunger, daher habe ich sehr lange auf mein Vergnügen warten müssen. Leider waren dann auch noch die Augen größer als der Magen – aber ich habe brav aufgegessen, ich kann ja nicht verantwortlich dafür sein, dass das Wetter weiterhin so schlecht bleibt.

Bevor ich euch aber das Rezept zeige, stelle ich euch meinen neuen Küchenmitbewohner vor.

Also heißt das kleine Fritzchen herzlich willkommen! Liebes Fritzchen, ich hoffe du erfüllst deine Dienste gut und wirst mir zu schöner Dekoration für meine Teller verhelfen. Wer / Was ist das Fritzchen werdet ihr euch bestimmt fragen. Wo ich es gesehen habe, habe ich mich das auch. Also man kann es in eine Kartoffel oder ein anderes Gemüse stecken und wenn man es dann dreht, dann entsteht eine Spirale. Das sieht total klasse aus. Ausprobiert habe ich es selbst nicht habe es aber demonstriert bekommen und bin überzeugt, dass ich es auch hinbekomme. Ich werde es ausprobieren und euch dann zeigen.

Und hier ist der Burger:

für einen Burger braucht ihr:

  • 1 Brötchen
  • 2-3 Scheiben Tomate
  • 1 Scheibe Ananas
  • 4 dünne Scheiben Räucher- oder Natur-Tofu
         Gewürze: Curry, Bella Donna (Spirit of Spice)
  • 2 Scheiben Käse (Die vegane Variante:  entweder veganer Käse oder etwas Mandelmus mit Wasser glatt rühren und auf den Tofu geben)
  • einige dünne Scheiben Gewürzgurken
  • Saucen: Ketchup, Senf – oder Balsamico-Creme
  • etwas Öl für die Pfanne

Und so wird´s gemacht:

Am besten schneidet ihr zu Beginn alles in Scheiben. Wenn ihr alles klein habt geht nachher alles schneller.

Danach erhitzt ihr das Öl in der Pfanne und gebt die Tofu-Scheiben in die Pfanne. Damit dieser auch wirklich lecker schmeckt, solltet ihr ihn direkt ordentlich würzen. Ich habe mich für Curry und die Gewürzmischung Bella Donna von Spirit of Spice entschieden und natürlich etwas Salz und Pfeffer. Sieht die eine Seite richtig lecker aus, könnt ihr den Tofu wenden und auf die Oberseite nun den Käse legen. Ich habe nur auf zwei Tofu-Scheiben Käse gelegt, ihr könnt ihn aber natürlich auch auf alle Scheiben legen.

Danach könnt ihr auch die Ananas mit in die Pfanne geben. Dann ist auch diese etwas warm, wenn sie auf das Brötchen kommt. Zur gleichen Zeit kann dann auch das Brötchen in den Toaster. Ist es aufgewärmt und der Tofu fertig, könnt ihr euren Burger nach Lust und Laune mit euren Zutaten belegen, würzen und mit Sauce garnieren – dann genießen.

Bon Appétit

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: