Valentinsherzen – Herzen am Stiel

Aus dem Keks-Teig habe ich zu Valentinstag zum einen diese süßen pinken Herzen gemacht als auch zum anderen zu meinem Bloggeburtstag die Blumen. Der Teig ist wie ich finde wirklich lecker und lässt sich wunderbar zu allen möglichen Formen ausstechen und verarbeiten.

Herzen

Das Orginalrezept ist aus dem Buch Geschenke aus der Küche – Kulinarisches lecker verpackt und ist mit Schoko-Minz-Täfelchen anstelle von weißer Schokolade und anstelle des Zuckergusses mit Schokolade überzogen. Da ich aber den pinken Überzug haben wollte, habe ich mich dann doch lieber für einen hellen Teig und Zuckerguss entschieden, wobei man eigentlich auch weiße Schokolade hätte einfärben können. Aber die war dann nachher doch schon aufgebraucht^^.

Ihr braucht:

  • 50g weiße Schokolade
  • 125g weiche Butter
  • 50g Puderzucker
  • 1 Prise feines Salz
  • 1 Ei
  • 250g Mehl
  • 1 TL Backpulver

außerdem:

  • Spieße
  • Ausstechform

und für die Glasur:

  • einige Tropfen Lebensmittelfarbe
  • Puderzucker und einige Tropfen Flüssigkeit – hier bietet sich – geschmacksneutral – Wasser an, aber auch Zitrone oder Rum, wenn ihr der Glasur eine Geschmacksrichtung geben wollt.

Um den Teig vorzubereiten müsst ihr die Schokolade zerkleinern (ich mache das jetzt immer mit meiner Küchenmaschine, das geht schnell und ist sehr effektiv, es geht aber natürlich auch mit dem Messer). Wenn ihr das habt, mischt ihr sie mit dem Puderzucker und einer Prise Salz. Als nächstes rührt ihr das Ei unter. Mehl und Backpulver solltet ihr, bevor ihr es zu der Schokoladenmischung gebt, vermischen und erst im Anschluss unterrühren. Wenn ihr alles zu einem glatten Teig verrührt habt, solltet ihr den Teig in Folie wickeln und für etwa 2 Stunden kalt stellen.

Nach der Wartezeit könnt ihr die Arbeitsfläche bemehlen und den Teig ausrollen und im Anschluss ausstechen, ich habe mich für Herzen entschieden und aus dem Rest, der nicht mehr auf das Backblech passte, die „Geburtstagsblumen“ gemacht. Nach dem Ausstechen legt ihr sie auf ein Backpapier und backt sie bei 160°C für etwa 12 Minuten. Sehen die Kekse gut aus lasst ihr sie abkühlen, erst dann solltet ihr sie verzieren. Wie schon erwähnt habe ich mich für pinken Zuckerguss entschieden. Hierfür habe ich etwas Puderzucker in eine Schale gegeben, einige Tropfen rote Lebensmittelfarbe und einen Spritzer Wasser. Gebt das Wasser oder die Flüssigkeit nur in kleinen Portionen hinzu, da der Zuckerguss sonst schnell zu flüssig wird. Wenn dies der Fall ist, könnt ihr einfach noch etwas Puderzucker hinzugeben.

Um diese süßen „Kekslollys“ zu machen bestreicht ihr die Rückseiten der Herzen mit etwas von dem Zuckerguss, drückt einen Stiel auf eine der beiden Herzhälften, legt die andere darauf und drückt die Hälften leicht zusammen. Wenn ihr mögt, könnt ihr im Anschluss die Herzen nun noch von außen verzieren. Hierfür streicht ihr den Guss auf und gebt beliebiges Dekor darauf. Dies solltet ihr direkt machen, sonst ist der Zuckerguss schon angetrocknet und das Dekor hält nicht mehr oder nicht mehr so gut. Jetzt braucht ihr den Guss nur noch trocknen lassen und schon sind die Kekse bereit zum Verzehr oder zum Verschenken.

Bon Appétit

About Samira Vorhaus

Ich liebe es, mich in meiner Küche kulinarisch auszutoben und euch an dieser Stelle die schönsten Rezepte und Gerichte zu präsentieren. Über Feedback jedweder Art freue ich mich immer sehr! Mehr zu mir findet ihr hier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *