Gefüllte Puddingtörtchen

In der Uni hab ich ein Modul belegt, das sich mit Convenience Produkten beschäftigt und mit einem Anteil Sensorik. An einem Termin haben wir Kartoffelsuppen (aus Pulver) probiert und an einem weiteren haben wir Schokoladenpuddings getestet. Dabei habe ich festgestellt, dass ich eigentlich nichts anderes kenne als Pudding aus Pulver. Als ich dann von einer Freundin erfuhr, dass Pudding (Fertigpulver) eigentlich nur aus Stärke und Aromen besteht, war ich überrascht, denn das hatte ich bis dahin nicht gewusst. Da kam für mich die Frage auf, warum macht man dann eigentlich Pudding nicht selbst, denn die Zubereitung ist nur sehr geringfügig aufwändiger. Das habe ich dann auch direkt mal ausprobiert. Zur Hilfe habe ich mir mal so ein Päckchen Puddingpulver hinzugeholt und mich ein wenig daran lang gehangelt.

Pudding-Törtchen

für 1/2 Liter braucht ihr:

  • 1/2 Liter Milch
  • 40-50g Stärke (je nachdem, wie fest der Pudding werden soll, wir haben zwischen 45g und 50g auf 0,5l Milch genommen und einen stichfesten Pudding heraus bekommen. So steht er zwar gut in der Form aber das nächste Mal würde ich trotzdem etwas weniger nehmen.)
  • etwa 30g Zucker (in ein Fertigpulver kommen 40g, aber das ist wie ich finde etwas zu viel, ist aber natürlich Geschmackssache)
  • und das Mark von mindestens einer halben Vanilleschote

Und so wird´s gemacht:

In einem Schälchen wiegt ihr die Stärke und den Zucker ab und rührt diese mit einem kleinen Teil der Milch an und gebt ebenfalls die Vanille hinzu. Ihr erhitzt in einem Topf unter Rühren die Milch. Kocht diese, gebt ihr die Stärke-Zucker-Mischung hinzu und lasst es etwa 2 Minuten aufkochen. Jetzt den Pudding in eine Schale geben und abkühlen lassen. Wenn ihr keine Haut auf dem Pudding mögt, dann gebt ihr etwas Zucker oben auf oder macht eine Folie über die Schale, dann entsteht keine Haut.

Ich habe etwas versteckt =)

Dazu gab es gehackte Mandeln, Schokostreusel und eine Sanddornsauce. Die war jedoch etwas zu dominant wenn auch wirklich köstlich. Und versteckt waren Pralinen in den Förmchen. Das nächste Mal werden es aber welche ohne Waffel, denn diese war am nächsten Tag ein wenig durchgeweicht.

Bon Appétit

Comments (2)

  1. bärbel brumbi 16. Januar 2015

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: