Nudelnester auf Zucchinistreifen

Anlässlich des gestrigen Tages der Nudel gibt es heute nachträglich etwas besonders köstliches! Eigentlich sollte am Ende etwas anderes herauskommen bzw. sollte es anders aussehen, aber dann hat es in der Zubereitung nicht so funktioniert wie ich es mir gewünscht hätte und so blieb es bei Zucchini-Streifen. Also damit ihr auch wisst was ich vorhatte: eigentlich sollten die Zucchini-Streifen so dünn und beweglich werden, dass sie sich wie die Nudeln verhalten und auch so aufwickeln lassen aber das hat – eigentlich auch ganz logisch – mit dem Messer nicht funktioniert. Wenn es so werden soll, dann wäre mein Vorschlag, die Zucchini vierteln und dann mit dem Sparschäler Scheiben abschneiden. Das könnte dann am Ende bestimmt klappen. Aber das werde ich demnächst noch einmal testen und dann berichten. Blöd, wenn einem die guten Ideen immer erst nach dem Kochen kommen^^

Zucchini-Nudeln

für 2 Portionen braucht ihr:

  • 1 Zucchini
  • Bandnudeln
  • einen guten Schuss Weißwein
  • einen Schuss Sahne
  • einen Spritzer Limettensaft
  • Gewürze: (mehr zu Gewürzen gibt es im Gewürzlexikon);
    Salz, Pfeffer, Spirit of Spice: Mother earth

Und so wird´s gemacht:

Zuerst könnt ihr die Bandnudeln nach Anleitung al dente kochen, denn die brauchen bei dem Rezept am längsten. In der „Wartezeit“ wascht ihr die Zucchini und schneidet sie in Streifen – so dünn wie möglich. Habt ihr das, erhitzt ihr in einer Pfanne einen Spritzer Öl und bratet die Zucchini mit etwas Salz und Pfeffer an. Sind die Nudeln gar, dann gebt ihr sie in eine weitere Pfanne und löscht sie mit einem guten Schuss Weißwein ab. Dazu gebt ihr dann noch etwas Sahne (oder eine fettärmere Variante wie Milch oder ein fettarmes Ersatzprodukt). Nun noch alles mit einem Spritzer Limettensaft und Gewürzen (Salz, Pfeffer, Chiliflocken & Mother earth) abschmecken und in Nestern auf die Zucchini-Streifen auf Teller aufteilen.

Bon Appétit

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: