Caipirinha zum anbeißen

Letztens habe ich mich mit meiner lieben Freundin bei mir zum Backen verabredet. Dabei haben wir uns beim Einkaufen aus einer Zeitung (Mini extra – Backen mit Liebe [für Rezepte sind solche Zeitungen einfach klasse, gerade wenn man kein Backbuch besitzt]) etwas sehr leckeres ausgesucht und dafür eingekauft. Zuhause bemerkten wir, dass wir gar nicht ausreichend Zeit haben, da der Teig für 2 Stunden kalt gestellt werden müsste. Anstelle dessen haben wir dann den exotischen Nusstraum in Törtchenform gemacht. Dies aber nur mit dem Versprechen, dass ich die anderen auch zeitnah zubereite. Also habe ich am nächsten Morgen direkt den Teig vorbereitet und dann später am Tage den Rest gemacht.

Das Rezept beinhaltet durch seine Zutaten eine tolle Kombination von Geschmacksrichtungen und bietet so ein Rundum-glücklich-Paket.

Also für die Weihnachtsbäckerei sind sie bei uns fest mit eingeplant!

Caipirinha-Kipferl

für 48 Stück braucht ihr:
(die Anzahl klingt viel, aber sie sind sehr schnell verteilt und aufgegessen)

  • 200g Butter
  • die abgeriebene Schale von 2 Limetten
  • 200g fettreduzierter Frischkäse (12% Fett)
  • 325g Mehl
  • 250g Zucker
  • 100g Puderzucker
  • 1-2EL Cachaça
  • Zudem braucht ihr: Frischhaltefolie und Backpapier

Und so wird´s gemacht:
1. Teig vorbereiten
2. Kipferl zubereiten
3. Backen und Verzieren

Teig vorbereiten

Im ersten Schritt wird der Teig hergestellt. Dafür gebt ihr die Butter, die Schale von einer Limette, den Frischkäse und das Mehl zusammen und verquirlt die Zutaten solange, bis ihr einen schönen Teig habt. Den wickelt ihr dann in Klarsichtfolie und stellt ihn für etwa 2 Stunden kalt.

Kipferl zubereiten

Nach der Wartezeit gebt ihr den Zucker und die Schale der zweiten Limette zusammen und mischt diese einmal unter. Den Teig solltet ihr nun in 4 Teile teilen und einen davon auf der Arbeitsplatte – nachdem ihr sie mit etwas von dem Limetten-Zucker bestreut habt – ausrollen.

Am besten wäre es, wenn ihr es schafft, aus den Teigteilen einen Kreis mit einem Durchmesser von 26cm zu bekommen, dann haben die Kipferl später ihre ideale Größe. Den Kreis könnt ihr nach dem Ausrollen in 12 Teile zerschneiden und jede Ecke von außen nach innen aufrollen. Während des Aufrollens solltet ihr die Ecke immer wieder mit dem Zucker bestreuen.

Jetzt können die anderen drei Teile folgen. Währenddessen immer wieder den Teig mit dem Limetten-Zucker bestreuen. Nachher sollte noch ein kleiner Rest übrig bleiben für die spätere Verzierung. ( Ich muss aber gestehen bei mir war trotz reichlicher Verteilung des Zuckers am Ende noch einiges übrig, da könntet ihr also, denke ich, auch eine etwas kleinere Menge nehmen. Aber probiert es einfach selbst aus, denn den Limetten-Zucker könnt ihr später auch immer noch für etwas anderes verwenden.)

Im Rezept waren 3 Backbleche angegeben, ich habe nach dem Verarbeiten aller Kipferl gerade noch alle auf 2 Bleche verteilt bekommen. Aber da ist es immer abhängig, wie groß das Blech ist und wie voll ihr sie belegen wollt.

Caipirinha-Kipferl

Backen und Verzieren

Gebacken werden die Kipferl bei 175°C Ober-/Unterhitze oder bei 150°C Umluft etwa 15-20 Minuten. Im Anschluss sollten die Kipferl erst einige Zeit auskühlen, bevor ihr sie mit dem Zuckerguss bestreicht. Den Zuckerguss könnt ihr dann aus dem Puderzucker mit dem Cachaça mischen und mit einem Pinsel oder Löffel auf die Hörnchen verteilen. Ich habe einen Teil des übrig gebliebenen Limetten-Zuckers im Anschluss darüber gegeben. Das sah dann ganz gut aus, da die Limettenraspeln mit fest getrocknet sind auf dem Zuckerguss. Jetzt heißt es aber warten, warten, warten bis der Zuckerguss trocken ist und es ans Genießen geht. Also ich konnte es kaum erwarten, denn es roch alles soooo lecker :-)

Jetzt entweder ab in kleine Tütchen mit den Kipferln oder direkt auf den Teller zum Verschnabulieren.

Bon Appétit

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: