Buchweizen-Dinkel-Brot mit Körnern

Heute habe ich mich mal wieder an einem Brot versucht. Da ich am liebsten Körnerbrote esse ist es natürlich so eins geworden. Wer die Körner nicht so gerne im Brot hat, kann sie ja einfach weg lassen. Aber heute sollte es Brot zum Abendessen geben daher musste ich mich, nachdem es ja gestern Blueberry Pie gab, nochmal in die Küche stellen und backen.

Brot nach dem Backen

Für ein Brot braucht ihr:

Vegan-Button

  • 200g Buchweizenmehl
  • 600g Dinkelmehl Type 530
  • 2TL Salz
  • 40g Hefe
  • 400ml Wasser
  • 3EL Obstessig
  • Körner: Sesam, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Leinsamen

Brot vor dem Backen

Und so macht ihr´s:

Zuerst gebt ihr die beiden Mehlsorten zusammen und macht in der Mitte eine Kuhle. In diese Kuhle zerbröselt ihr die Hefe und gebt etwa 2EL Wasser darüber. Dies lasst ihr nun abgedeckt 10-20 Minuten gehen. Im Anschluss daran gebt ihr das Salz, den Essig, die Körner und das Wasser hinzu und verknetet es zu einem homogenen Teig. Gebt das Wasser in Schritten hinzu, so könnt ihr die Menge regulieren. Manchmal braucht man etwas mehr, manchmal etwas weniger. Ich habe leider vergessen die Körner von vornherein mit in den Teig zu geben und hatte nach der ersten Gehzeit große Mühe die Körner halbwegs gleichmäßig zu verteilen – daher fügt sie besser am Anfang hinzu. Nun muss der Teig gehen – am besten abgedeckt an einem warmen Ort (idealerweise bei 50°C im Backofen) – zwei Mal 20 Minuten. Dazwischen solltet ihr den Teig gut durchkneten.

Nach der Gehzeit könnt ihr die Brotform einfetten und mit Körnern auskleiden. Nun den Teig in die Form geben und ebenfalls Körner darüber streuen und festdrücken. Bevor das Brot in den Ofen kommt, solltet ihr es in der Mitte einmal quer einschneiden. Alternativ zum Einfetten der Backform habe ich diesmal die Form einfach mit Backpapier ausgekleidet – da ich bei den letzten Versuchen das Brot nicht so gut aus der Form bekommen habe, aber so hat es wunderbar funktioniert. Jetzt kann das Brot in den Backofen; für 60 Minuten bei 220°C Ober-/Unterhitze (oder 200°C Umluft).

Nach dem Backen etwas abkühlen lassen und genießen!

Belegtes Buchweizen-Dinkel-Brot

Noch eine Kleinigkeit zum Schluss:
Leider ist das Brot wieder oben auf sehr fest geworden (obwohl es innen drin sehr saftig und genau richtig ist), so dass man es kaum schneiden kann. Würde ich jetzt noch ein Glas Wasser hinzu stellen oder das Brot einstreichen, dann würde man sich an der Kruste oben die Zähne ausbeißen. Wie backt ihr eure Brote? Habt ihr einen Trick? Ich freue mich wenn ihr mir Tipps geben würdet!

Bon Appétit

One Response

  1. Simone Brückner 11. Februar 2015

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: