Zucchini auf überbackenen Polentaplätzchen

Heute gibt es dank der Hilfe meines Freundes endlich mal wieder ein Rezept.

Immer wenn ich an das Essen meiner Kindheit / Jugend denke dann fallen mir verschiedene Dinge ein, die ich am allerliebsten gegessen habe. Hierzu zählen auf jeden Fall Pfannkuchen! Ich liebe Pfannkuchen schon immer und dann noch Joghurt in jeglicher Variation und in großen Mengen! Aber nach dem folgt dann etwas, dass es leider nur sehr selten gab, ich glaube der Rest der Familie hat es nicht ganz so gerne gegessen wie ich^^ Nicht weil es nicht lecker ist, sondern weil sie andere Dinge einfach lieber gegessen haben. Und das waren Polenta-Stücke mit und ohne Käse überbacken.

Mein erster Versuch ist irgendwie missglückt, aber aufgeben kommt ja nicht in Frage, also habe ich es jetzt nach einer langen Zeit wieder gewagt. Eigentlich kann ja nichts schief laufen und diesmal hat es nicht nur geschmeckt sondern ist auch so geworden wie es sollte! Jetzt kann es das auch wieder öfter geben *Juhu*

Also jetzt hier eines meiner liebsten Gerichten mit leckerer angebratener Zucchini!

Zucchinistreifen auf Polentaplätzchen

Ihr braucht für 2-3 Personen (je nach Hunger):

  • 250g Polenta
  • 1 l Wasser
  • 2-3 EL Gemüse-Brühe
  • 2 Zucchini (umso gerader die Zucchini ist, desto einfacher lässt sie sich später in Streifen schneiden)
  • Streukäse (um die Polentaplätzchen zu überbacken)

Und so wird’s gemacht:

Als erstes solltet ihr einen Topf Wasser (1 Liter) aufsetzen und mit etwas Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Währenddessen wascht ihr die Zucchini und schneidet diese dann in etwa gleich große dünne Streifen von ca. 10cm Länge. Kocht das Wasser könnt ihr auch schon den Backofen vorheizen (200°C, hier empfiehlt sich Umluft, weil bei der Menge an Polenta zwei Backbleche für alle Plätzchen benötigt werden).

Gebt nun die Polenta in die kochende Brühe und lasst die Mischung unter Rühren zwei Minuten aufkochen. Ist alles eine homogene, sämige Masse geworden, nehmt ihr den Topf vom Herd und lasst das Ganze noch etwa 5 Minuten ziehen. Die Masse sollte in dieser Zeit noch ein wenig andicken. Habt ihr auch das hinter euch gebracht, könnt ihr mit einem normalen Esslöffel großzügige Portionen der Polenta auf Backpapier packen und dort zu Talern verstreichen, die im Idealfall einen Durchmesser von ebenfalls 10cm haben (damit später die Zucchinistreifen gut auf ihnen Platz finden).

Ist der Teig aufgebraucht und in Plätzchen verarbeitet worden, gebt ihr noch etwas Streukäse darüber und könnt dann die Backbleche in den vorgeheizten Ofen tun und dort für etwa zwanzig Minuten belassen. Die Wartezeit könnt ihr nun nutzen, um die vorbereiteten Zucchinischeiben in eine Pfanne mit ein wenig Öl zu geben und scharf anzubraten. Haben die Zucchinischeiben eine bräunliche Färbung angenommen sind sie gut. Vergesst jetzt nicht, noch etwas Salz über die Scheiben zu streuen. Weiteres Würzen spart ihr euch aber für später auf.

Solltet ihr alles richtig gut aufeinander abgestimmt haben ist die Polenta mittlerweile fertig und ihr könnt sie aus dem Ofen nehmen. Legt jetzt nach Gusto Zucchinischeiben auf eure Polentaplätzchen und würzt beides anschließend ebenfalls nach eigenem Geschmack. Ich habe für unser Essen diesmal eine Gewürzmischung von Spirit of Spice genommen, die unter anderem Pfeffer, Schwarzkümmel, Chili, Zimt, Koriander und Lorbeer enthielt, aber hier sind natürlich der Fantasie keine Grenzen gesetzt und den persönlichen Vorlieben umso weniger.

Bon Appétit

One Response

  1. stefanie 16. April 2012

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: