Gratinierte Bandnudeln mit Gemüse

Einen schönen guten Abend meine lieben Leser/innen,

vor einiger Zeit auf dem Düsseldorfer-Büchermarkt habe ich mir verschiedene Kochbücher gekauft, unter anderem eines mit dem Namen „Workshop Kochen“. Es ist zwar so, dass ich das meiste auf dem Gebiet fleischloses Essen kochen kann, aber es gibt doch so das ein oder andere (gerade bei Saucen) das ich noch nicht weiß oder kann und so dachte ich mir, kann ich das Schöne mit dem Nützlichen verbinden – ich bekomme neue Rezept-Ideen und gleichzeitig lerne ich auch noch etwas, um meine Kochkünste zu verbessern.

Also heute habe ich das erste Mal aus dem Buch gekocht – oder sagen wir mal so, mir meine erste Idee geholt.

Hier also eine andere Variante Nudeln zu machen:

Gratinierte Bandnudeln mit Gemüse

Ihr braucht:

  • Bandnudeln
  • 200ml Sahne
  • 3 Eier
  • Gewürze: (mehr zu Gewürzen findet ihr im Gewürzlexikon) Pfeffer
  • 80g Parmesankäse
  • 40g Butter
  • Gemüse eurer Wahl: wir haben gelbe Zucchini und Paprika zu den Nudeln klein geschnitten

Und so wird’s gemacht:

  1. Nudeln kochen und Backofen vorheizen
  2. Gemüse waschen und klein schneiden
  3. “Sauce” erstellen
  4. Gratin erstellen
  5. Backen
  6. Genießen

1. Nudeln kochen und Backofen vorheizen
Um Zeit zu sparen ist es immer sinnvoll, zuerst den Backofen anzumachen, so dass er vorheizen kann. Als nächstes setzt ihr die Bandnudeln auf und kocht sie so lange bis sie all dente sind.

2. Gemüse waschen und klein schneiden
Während die Nudeln kochen, könnt ihr das Gemüse, welches ihr euch ausgesucht habt, gründlich waschen und anschließend in möglichst kleine Würfel schneiden.

3. “Sauce” erstellen
Über die Nudeln soll nachher eine Mischung aus Ei, Sahne und Käse gegeben werden. Hierfür gebt ihr alles in eine Schale und verquirlt es gut. Es kann hier auch noch etwas mit Pfeffer gewürzt werden.

4. Gratin erstellen
Die fertigen Nudeln müssen nun abgeschreckt, abgetropft und anschließend mit 40g Butter und 50g Parmesankäse gemischt werden.

Eure Auflaufform solltet ihr etwas einfetten, damit die Nudeln im Ofen nicht anbacken. Mit einer Fleischgabel ( das ist eine mit zwei ganz langen Zacken) könnt ihr die Nudeln dann zu einem Nest drehen oder wer möchte natürlich auch zu mehreren. Diese legt ihr dann in die Auflaufform. Da ich keine Fleischgabel besitze, habe ich es mit einer normalen Gabel versucht und bin gescheitert – daher haben wir dann einfach am Ende alles untereinander vermengt und in den Backofen geschoben – aber schöner sieht es natürlich aus, wenn es euch gelingt, Nester zu formen.

Die Nestöffnung könnt ihr etwas vergrößern, um das Gemüse besser hinein zu geben. Habt ihr das Gemüse verteilt, könnt ihr darüber die Sahne-Käse-Ei-Sauce geben. Zum Schluss bepinselt ihr noch die Nudeln mit etwas Butter.

5. Backen
Jetzt kann alles in den Backofen und dort bei 200°C (180°C Umluft) für 20-25 Minuten backen.

6. Genießen
Wenn das Nudelnest (oder die Nester) gut aussieht, könnt ihr es aus dem Ofen nehmen, ansprechend anrichten und im Anschluss genießen.

Bon Appétit

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: