selbstgebackene Laugen-Muffins

Zu einer Wohnungs-Einweihung bringt man klassisch Brot und Salz mit, mit den Wünschen dass dies niemals ausgeht. Hier eine nette Alternative wo beides zusammen kommt!

frisch gebackene Laugen Muffins

für 12 Muffins braucht ihr:

  • ½ Würfel Hefe (etwa 20g)
  • 1 TL Zucker
  • 400g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1 EL weiche Butter
  • 50g Speise- oder Hausnatron
  • 2 EL grobes Meersalz

Außerdem:

  • Braucht ihr ein 12er Muffinblech und etwas Butter oder Öl zum einfetten

Für 12 Stück braucht ihr etwa 30 Minuten für die Zubereitung, zudem muss der Teig 45 Minuten gehen und 15 Minuten backen

Nährwerte:


130 kcal, 4g Eiweiß, 2g Fett, 24g Kohlenhydrate

Und so wird’s gemacht: 

Für den Teig bröckelt ihr die frische Hefe in eine Schüssel und gebt den Zucker und etwa 225ml lauwarmes Wasser hinzu und löst darin die Hefe auf. Nun gebt ihr das Mehl, Salz und die Butter hinzu.

Wenn die Butter weich ist, lässt sich diese besser in den Teig einarbeiten. Habt ihr alles mit in die Schüssel gegeben, könnt ihr die Zutaten mit dem Knethaken zu einem glatten und elastischen Teig verarbeiten. Ist der Teig zu fest gebt noch etwas Wasser dazu – so wird er noch etwas weicher. Habt ihr einen elastischen Teig solltet ihr ihn abgedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.

Anschließend muss er noch einmal gut durchgeknetet werden. Unser Handrührer hat einen recht schwachen Motor, daher habe ich den Teig nach einem kurzen Ankneten mit den Händen durchgeknetet, das geht also auch sehr gut! Nach dem Durchkneten teilt ihr den Teig in 12 gleichgroße Stücke und lasst diese Teigkugeln abgedeckt weitere 30 Minuten gehen. In der Ruhezeit könnt ihr den Backofen schon mal auf 220°C (Umluft 200°) vorheizen lassen.

Die Mulden der Form müssen etwas eingefettet werden, da sich sonst die Muffins nachher nicht oder nur schlecht aus der Form lösen lassen. Alternativ könnt ihr aber auch Muffinförmchen in die Mulden geben. Das sieht dann auch noch ganz süß aus, zumindest wenn man wie ich bunte mit Blümchen hat^^ Bevor die Ruhezeit vorbei ist gebt ihr das Natron in einen Liter Wasser und bringt diesen zum Kochen. Aber keinen Aluminiumtopf nehmen, da Aluminium mit dem Natron negativ reagiert!!!

Habt ihr das Wasser aufgekocht könnt ihr nacheinander die Teigkugeln hineingeben und lasst sie ca. 30 Sekunden darin ziehen. Holt sie im Anschluss mit einem Schaumlöffel heraus und tupft sie etwas mit einem Küchentuch ab, so dass sie nicht mehr ganz so nass sind. Sind sie „abgetrocknet“ legt ihr die Kugeln in die Form und bestreut sie mit etwas grobem Salz. Sind alle Muffins in der Lauge gewesen und in der Form müssen sie für ca. 15 Minuten in den Backofen (Mitte). Sind sie fertig holt ihr sie aus dem Ofen, lasst sie kurz abkühlen und nehmt sie dann aus den Formen heraus.

Jetzt könnt ihr sie genießen!

Bon Appétit

Comments (2)

  1. brigitte schneider 26. Januar 2014
  2. Samira Vorhaus 2. Februar 2014

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: